weather-image
13°
350 Läufer wagen sich auf die bergigen Strecken / Heiner Bente Schnellster über 15 Kilometer

Schaumburg-Lauf - Fest für die ganze Familie

Deckbergen/Schaumburg (la). 25 Grad hat das Thermometer gestern bereits um 10 Uhr angezeigt. Dazu herrschte eine Schwüle, die jedem die Schweißperlen auf den Körper trieb - auch wenn man sich nicht bewegte. Die rund 350 Teilnehmer des 4. Schaumburg-Laufs hat das nicht abgeschreckt.

veröffentlicht am 23.06.2008 um 00:00 Uhr

Gerade mal fünf Jahre alt ist Jenniffer Danhoff aus Schaumburg,

Als der erste Startschuss fiel, machten sich 79 Männer und elf Frauen auf die 15 Kilometer lange Strecke von Deckbergen über die Schaumburg bis Rohdental und zurück. Dabei mussten über 100 Höhenmeter überwunden werden. "Das ist nichts für Hobbyläufer und bei den Temperaturen schon wirklich hart", weiß Hauptorganisator Jürgen Henze, aber alle Läufer kamen unversehrt und glücklich im Ziel an. Der Schnellste nach 56,53 Minuten und der Letzte nach einer Stunde und 47,42 Minuten. "Man muss doch eine Herausforderung haben", betonte Uwe Kuhr, der sich mit 68 Männern und Frauen auf die 5,5 Kilometer lange Strecke gemacht hatte, die ebenfalls über die Schaumburg führte. Natürlich konnten bei den Temperaturen keine Höchstleistungen erzielt werden, aber gerade für die Hobbyläufer zählte das Ankommen. Sorgen um den sportlichen Nachwuchs müssen sich die Organisatoren nicht machen. Ganze Familien beteiligten sich am Schaumburg-Lauf. 43 Schülerinnen und Schüler liefen drei Kilometer und mindestens ebenso viele Bambinis übten sich auf der 300 Meter langen Strecke. Am einfachsten hatte es eine Vierjährige, die sich am Start so erschreckt hatte, dass sie weinend stehen blieb. Papa nahm sie huckepack, und über die Ziellinie schaffte es die Kleine dann allein - an Papas Hand. "Das ist eine sehr gut organisierte Veranstaltung und ich bin gern dabei", freute sich der Landtagsabgeordnete Heiner Bartling und auch die "Profis", die aus Hannover, Hamburg und Frankfurt angereist waren, waren voll des Lobes. 99 Helfer standen an der Strecke, passten auf, dass sich niemand verlief, verpflegten die Läufer und feuerten sie an. Das Überraschungsgeschenk wurde von den meisten sofort benutzt - ein Handtuch mit der Aufschrift "Schaumburg-Lauf". Die Kinder konnten sich die Zeit beim Kistenkletterwettbewerb und auf der Hüpfburg vertreiben. Und nachdem Herbert Stemme vom Hauptsponsor Bad Meinberger den Cup überreicht hatte, wurde in Deckbergen weiter fröhlich gefeiert. Die Ergebnisse der Läufe: 15-km-Landschaftslauf Männer: Heiner Bente (SV Beckedorf, 0:56:53) vor Rainer Söchting (Elan Barsinghausen, 0:58:47) und Sven Ambrosius (TuS Schwarz-Weiss Enzen, 1:02:12). Frauen: Nicole Bornhütter (Spiridon Frankfurt, 1:05:28) vor Nicole Jänisch (Spiridon Frankfurt, 1:15:07) und Barbara Schulte (TSV Bisperode, 1:16:34). 5,5km-Landschaftslauf Männer: Stephan Gebauer (TSV Bad Eilsen, 0:21:51) vor Rico Beier (VfL Bückeburg, 0:22:02) und Jobst von Palombini, 0:22:10). Frauen: Kathy Spieß (TV Jahn Welsede, 0:27:51) vor Andrea Dienstbier (ESV Hameln, 0:30:55) und Dorit Schöning (TSV Liekwegen, 0:31:30). Nordic/Walking Männer: Sascha Nicolaisen (speedwalking.de, 0:28:55) vor Wolfgang Asche (TSV Kirchdorf, 0:35:10) und Axel Dannhoff (SC Deckbergen-Schaumburg, 0:36:15). Frauen: Eva Stroh (PSV Stadthagen, 0:37:32) vor Karin Konrad (VT Rinteln, 0:39:49) und Sabrina Kramer (TSV Liekwegen, 0:40:45). Schnellster bei Schüler-Lauf war Tobias Wedemeier vom SC Auetal (0:12:30) und die fünfjährige Jenniffer Dannhoff vom SC Deckbergen-Schaumburg hat den Bambini-Lauf gewonnen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt