weather-image
12°
"Landschaft" stellt Programm zum Tag des offenen Denkmals vor

Schaumburger Wald im Fokus

Landkreis (to). Eine der Besonderheiten des Schaumburger Landes ist der Tag des offenen Denkmals. Was diesen vomüberregionalen Vorbild unterscheidet und was für die Auflage 2006 geplant ist, hat die "Schaumburger Landschaft" gestern vorgestellt.

veröffentlicht am 26.07.2006 um 00:00 Uhr

Sigmund Graf Adelmann stellte auf dem Hof von Vera Matschurat in

"Historische Gärten und Parks" heißt das bundesweite Thema zum Tag des offenen Denkmals in diesem Jahr, in Schaumburg erfährt das Motto traditionell auch eine regionale Begrenzung. Der Schaumburger Wald steht in diesem Jahr im Mittelpunkt mit 28 Objekten von Wiedensahl über Frille nach Meinsen, über Helpsenbis nach Meerbeck. In die Liste der Denkmale sind Kirchen, Höfe und die Busch-Gedenkstätten in Wiedensahl aufgenommen worden. Auf dem Hof von Vera Matschurat in Südhorsten stellte Sigmund Graf Adelmann, Geschäftsführer der "Schaumburger Landschaft", das Programm gestern vor. Er hoffe, sagte Adelmann, dass nicht alle Schaumburger nur die Heeresflieger besuchten, die zum selben Termin - Sonntag, 10. September - ihr Jubiläum feiern. Mit Blick auf den Aufwand sei der Tag des offenen Denkmals immer ein großes Projekt für die "Landschaft", das von der Recherche bis zur Erstellung des Prospektes viel Arbeit bereite. Dennoch,äußerte der "Landschafts"-Geschäftsführer, sollten "keine amerikanischen Wettrennen ausgetragen werden", es gehe nicht darum, Rekordzahlen an Besuchern zu organisieren. Mit insgesamt 28 000 Prospekten soll für den Tag des offenen Denkmals in Schaumburg geworben werden. Die Drucksache soll wie in den Vorjahren außer Informationen zu den einzelnen Denkmalen auch eine Radrundfahrt enthalten, auf der die Objekte besichtigt werden können.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare