weather-image
DRK-Konvoi bringt Pakete nach Bulgarien

Schaumburger Kinder helfen Kindern in Not

Landkreis (rc/bus/rd). Auch die Kinder des Katholischen Kindergartens St. Marien in Bückeburg helfen ihren Altersgenossen in Bulgarien. Für die Aktion Kinder in Not" packten sie jetzt 75 Päckchen voll mit Spielzeug und Kinderkleidung und brachten sie in einem langen Tross samt Bollerwagen in die Geschäftsstelle unserer Zeitung - pünktlich für den Transport, der noch vor Weihnachten losfährt.

veröffentlicht am 08.12.2007 um 00:00 Uhr

Päckchenpacker aus Rinteln: die Klasse 6C der Hildburgschule bei

Um zu helfen, räumten und sortieren die Kinder ihre Zimmer durch und trennten sich angesichts des bevorstehenden Weihnachtsfestes und erwartetem neuen Spielzeug von den einen oder anderen Sachen. Auch Mütter und Väter sortierten mit und räumten Kleiderschränke. Gepackt wurden die Pakete auch im Kindergarten unter tatkräftiger Mithilfe der Kinder, wie Leiterin Dorothea Andratschke berichtete. Der Kindergarten engagiert sich bereits seit Jahren für "Kinder in Not". Die Klasse 6 C der Hildburgschule in Rinteln war ebenfalls für unsere Hilfsaktion aktiv. Unter Leitung ihrer Lehrerin Heidegret Eikmeier kamen alle Schüler mit ihren liebevoll gepackten Päckchen und einer Geldspende zum DRK-Ortsverein Rinteln. Frau Eikmeier hatte in der letzten Zeit mit den Schülerinnen und Schülern über die Armut in Bulgarien gesprochen. Daraufhin entschied sich die ganze Klasse, den Kindern in den Kinderheimen ein bisschen Freude zu Weihnachten zu bereiten. Mit gleich 72 Paketen beteiligen sich die Mädchen und Jungen des Kindergartens Petzen an der der Hilfsaktion "Kinder in Not". Die große Zahl beruht zum einen auf der Tatsache, dass einige der 50 jungen Kiga-Besucher mehr als ein Paket zur Verfügung gestellt haben und andererseits auf der Zusammenarbeit mit einer Klasse der Grundschule Dankersen. "Der Kontakt entstand über unsere Kollegin Maren Donnarumma", gab Kindergartenleiterin Renate Barkhausen während der Übergabe der Geschenke an die DRK-Vetreterin Brigitte Henkel zu verstehen. Den Petzer Mädchen und Jungen habe es auch in diesem Jahr wieder viel Freude bereitet, anderen Kindern gut erhaltenes Spielzeug, Kleidung und Leckereien zu schenken. "Wir werden uns auch 2008 an der Aktion beteiligen", kündigte Barkhausen an. Rechtzeitig vor dem Fest der Liebe werden Freiwillige der DRK-Kreisverbände Schaumburg und Hameln-Pyrmont und der Dewezet-Zeitungsgruppe, zu der auch Schaumburger Zeitung und Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung gehören, bei den Not leidenden Kindern in Pazardzik sein, um am 3. Advent im Haus der Jugend eine Weihnachtsfeier für Waisen auszurichten. Pakete mit Spielzeug, Süßigkeiten, haltbaren Lebensmitteln (z.B. Dosenwurst) und gut erhaltener Kleidung (gern auch für 8- bis 17-Jährige) sind deshalb wieder hochwillkommen. Wenn Sie einem Kind oder einem Jugendlichen ein Weihnachtsgeschenk machen möchten, dann sollten Sie Ihr Päckchen noch schnell heute Vormittag in einer der Geschäftsstellen unserer Zeitung in Rinteln oder Bückeburg abgeben. Eine Bitte noch: Schreiben Sie auf jedes Paket, ob es für ein Mädchen oder einen Jungen bestimmt ist - und notieren Sie auch die Altersgruppe! In den vergangenen Jahren fehlten uns Pakete für Jugendliche. Care-Pakete, die nach dem 9. Dezember abgegeben werden, nehmen wir beim nächsten Transport - voraussichtlich im Januar - mit.

Päckchenpacker aus Petzen: die Mädchen und Jungen des Kindergart
  • Päckchenpacker aus Petzen: die Mädchen und Jungen des Kindergartens. Foto: bus
Päckchenpacker aus Bückeburg: die Kinder des Katholischen Kinder
  • Päckchenpacker aus Bückeburg: die Kinder des Katholischen Kindergartens St. Marien haben bei der Geschäftsstelle der Schaumburg-Lippischen Landes-Zeitung 75 Pakete abgegeben. Foto: rc
0000470535-12.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt