weather-image

Schaumburger helfen Schaumburgern

Landkreis. Zum ersten Mal rufen die drei Tageszeitungen im Schaumburger Land in der beginnenden Vorweihnachtszeit gemeinsam dazu auf, für bedürftige Menschen im Landkreis Schaumburg zu spenden. Von heute an werden im Rahmen der "Aktion Weihnachtshilfe" in den Wochenendausgaben von SZ und LZ konkrete Notlagen an Fallbeispielen geschildert.

veröffentlicht am 22.11.2008 um 00:00 Uhr

Vor allem Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende und auch von schweren oder chronischen Krankheiten betroffene Menschen drohen immer mehr zu einer sozialen Randgruppe zu werden. Aktuell tragen besonders starke Steigerungen der Energie- und Strompreise zu dieser Entwicklung bei. Wer für die "Aktion Weihnachtshilfe" spendet, kann sicher sein, dass sein Geld die Bedürftigen ohne jeden Abzug erreicht und gezielt für die Beseitigung oder Linderung von Notlagen eingesetzt wir. Dafür sorgt der renommierte Sozialverein Schaumburg: Vorsitzende ist die Kreisdezernentin Ursula Müller-Krahtz, Geschäftsführer der Sozialexperte Wilhelm Tölke. In enger Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsverbänden (Arbeiterwohlfahrt, Betreuungsverein, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonisches Werk, Lebenshilfe, Paritätischer) und den Sozialämtern der Kommunen prüft der Sozialverein die Unterstützungsanträge und sorgt für eine sachgerechte Verteilung. Der Sozialverein erstellt Spendenbescheinigungen. Jeder, der 5 Euro oder mehr gibt, wird zudem während und nach Abschluss der Aktion namentlich in unserer Zeitung aufgeführt (sofern nicht anders gewünscht). Wenn Sie bedürftigen Mitmenschen helfen möchten, überweisen Sie Ihre Spende bitte auf eines der Konten der "Aktion Weihnachtshilfe" bei: der Sparkasse Schaumburg, Konto 470 004 466, (BLZ 255 514 80), der Volksbank in Schaumburg, Kontonummer 7 306 663 000, (BLZ 255 914 13), der Volksbank Hameln-Stadthagen, Konto-Nummer 24 700 600, (BLZ 254 621 60).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt