weather-image
Kreisverband leidet unter Terminverschiebungen des TTVN

Schaumburg Pokal ohne gemeinsame Endrunde

Tischtennis (la). Erstmals wird in dieser Saison im Kampf um den Schaumburg Pokal der Damen und Herren keine gemeinsame Endrunde ausgespielt.

veröffentlicht am 24.03.2007 um 00:00 Uhr

Schuld daran ist der Tischtennisverband Niedersachsen (TTVN), der den Termin für die Relegationsspiele verlegt hat. "Bereits im März 2006 hatten wir uns, orientiert am Jahresplan des TTVN und den 5. Mai als Endrundentermin festgelegt. Damals waren die Relegationsspiele für den 12. und 13. Mai geplant", erklärt der Vorsitzende des Tischtennis Kreisverbandes (TTKV) Schaumburg, Rainer Krebs. Gegen Ende 2006 musste man allerdings feststellen, dass der TTVN die Relegationsspiele auf den 5. und 6. Mai verlegt hatte. "Auf diese Terminplanung haben wir keinen Einfluss", stellte Krebs klar. Der TTKV Schaumburg suchte nach einem neuen Termin. Um den Vereinen, die ihre Jahresplanung längst vorgenommen hatten, gerecht zu werden, mussten immer wieder vorgeschlagene Termine gekippt werden. Jetzt hat der Vorstand des TTKV Schaumburg eine Alternative gefunden, die zwar nur ungern gewählt wurde, aber als einzig machbare erscheint. Es wird keine gemeinsame Endrunde gespielt, sondern die Spieltermine für das Halbfinale, das Spiel um die dritten Plätze und das Finale vereinbaren die entsprechenden Vereine untereinander. Die klassentiefere Mannschaft hat dabei Heimrecht. Die Halbfinalspiele der Damen und Herren müssen bis zum 26. Mai gespielt sein und die Endspiele und die Partien um Platz drei bis zum 23. Juni. "Leider gibt es für diese Saison keine andere Lösung", bedauerte Krebs.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare