weather-image

Schaumburg Nord nur in Hälfte eins gut: 30:33-Pleite

Handball (hga). Mit einer 30:33 (18:14)-Auswärtsniederlage bei der HSG Letter-Marienwerder ist die HSG Schaumburg Nord in der Landesliga nach Hause gefahren.

veröffentlicht am 20.11.2006 um 00:00 Uhr

In entscheidenden Momenten fehlte der HSG dieÜbersicht. "Wir wollten, aber mit der Brechstange. Alles was wir in der ersten Halbzeit richtig gemacht haben, haben wir in Durchgang zwei falsch gemacht", kommentierte HSG-Coach Michael Evers. Vom 2:2 setzte sich die HSG Schaumburg Nord auf 8:5 und 12:10 ab, führte zur Pause 18:14. "Hinten gut gestanden, vorne mit Ruhe gespielt - alles nach Plan", sagte Evers. Zudem leistete sich die HSG nur wenige Fehler. Nach dem Seitenwechsel verlor die HSG bei einer 23:19-Führung völlig die Linie. Spielerisch klappte nichts, vorne versuchte es jeder für sich, die Gastgeber glichen zum 24:24 aus. Trotz fünf Zeitstrafen binnen weniger Minuten hielt die HSG bis zum 29:29 mit, ehe am Ende die Auswärtsniederlage nicht zu verhindern war. Der Gastgeber nutzte die vielen HSG-Fehler zum 33:30-Erfolg. HSG: Lattwesen 9, Günzel 7, Czerwinski 6, Steinmeyer 5, Hecht 2, Brockmann 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare