weather-image
31°
×

Dokumentationsort Bückeberg stoppen

Schaum vor dem Mund

Von wegen, Herr Welzhofer, „Darüber ist jetzt Gras gewachsen“. Auf den Bückebergwiesen wohl, aber nicht, was die Meinung der Emmerthaler Bürger angeht. Jeder, mit dem ich im vergangenen Jahr darüber gesprochen habe, kriegt bei diesem Thema Schaum vor den Mund.

veröffentlicht am 09.01.2020 um 23:41 Uhr

Autor:

Zu: „Bückeberg-Broschüre liegt auf Eis“, vom 2. Januar

Auch angesichts der Tatsache, dass der Geschäftsführer Herr Remmel nun schon ein ganzes Jahr Gehalt bekommen hat, und es hat sich in dieser Zeit optisch nichts getan, fällt es schwer, sich nicht darüber aufzuregen.

Informationen kommen rar oder gar nicht. Nun musste ja auch noch der Landkreis in Vorkasse treten, weil die versprochenen Gelder von Bund und Land noch nicht fließen. Verwundert bin ich auch über den Satz von Bürgermeister Grossmann bezüglich der versprochenen, bisher nicht gedruckten Infobroschüre: „Wenn diesen Knoten jemand lösen kann, dann nur einer derjenigen, die den Kompromiss ausgehandelt haben“. Soweit ich mich erinnere, ist in der Gemeinderatssitzung vom Dezember 2018 kein einziger Einwand von Herrn Grossmann gegen den ausgehandelten Kompromiss durch Herren Welzhofer und Nitschke gekommen.

Nachdem Herr Nitschke so fleißig Unterschriften gegen das Projekt im Sommer 2017 gesammelt hatte, und die Mehrheit der Emmerthaler dagegen war, kann ich mir nicht vorstellen, dass angesichts dieses Umfrageergebnisses Land und Bund dann trotzdem freudig die enormen Geldsummen zugesagt hätten. Vielleicht ist es ja noch nicht zu spät, das Ganze zu stoppen. Dann wäre es zwar auch eine Blamage für die Befürworter, aber es wären Millionen eingespart, und in ein paar Jahren wäre wirklich „Gras darüber gewachsen“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt