weather-image
14°

Schau mal ins Fenster: Kunstwege in Hameln

Im Jahre 2003 feierten die Kunstwege in Hameln Premiere. Es war der perfekte Start für eine Aktion, die sich in diesem Jahr zum vierten Mal wiederholt. Über 60 Künstlerinnen und Künstler – allesamt aus dem heimischen Weserbergland – stellen einen Teil ihrer Werke in den Auslagen und Schaufenstern Hamelner Händler aus. Ab diesen Freitag, 12. Juni, bis einschließlich 26. Juni, werden Aquarelle, Ölgemälde, Kohlezeichnungen, Keramiken und vieles mehr in einem nicht alltäglichen Rahmen gezeigt. Hameln – die kreative Stadt im Zeichen der Kunst und des Shoppings!

veröffentlicht am 12.06.2009 um 11:17 Uhr

270_008_4118623_kw_103_120.jpg

Auf den Kunstwegen in Hameln gibt es vieles zu entdecken, viel mehr, als mancher Betrachter auf den ersten Blick sieht. Es lohnt sich also, sie mehrmals abzuschreiten – und nicht nur in der Innenstadt, sondern schon an der Bahnhofstraße. Darüber freut sich Organisator Heino Menkens besonders, denn: „Die Bahnhofstraße ist das Tor zur Stadt, und dieses Tor ist gerade während des Tags der Niedersachsen besonders wichtig.“ Viele Geschäfte dort nehmen diesmal an den Kunstwegen teil.

Kunst und Kommerz schlössen sich nicht aus, sondern ergänzten sich bei den Kunstwegen in Hameln erstaunlich gut, sagt Menkens. Dass wieder mehr als 60 Künstler und Geschäfte an dieser Aktion teilnehmen, sei „eine tolle Sache“.

Wer das ist, das erkennen Passanten an dem roten Faden, der an den Fassaden der teilnehmenden Geschäfte angebracht ist. Er führt die Kunden von einem Kunstwerk zum nächsten. Die Kunstwege in Hameln machen viel Spaß und heben sich wohltuend von vielen anderen Aktionen zur Innenstadtbelebung ab. Denn sie zeigen, dass das Einkaufen in Hameln sprichwörtlich Kultur hat.

Alle zwei Jahre werden die Kunstwege in Hameln beschritten, in diesem Jahr also zum vierten Mal. Auf Künstler, die von weither anreisen, musste Heino Menkens bei der Organisation gar nicht zurückgreifen. „Die heimischen Künstler haben so viel Kreativität zu bieten – die Kunstwege zeigen diese Kreativität.Es sind wirklich sehr, sehr schöne Exponate zu sehen“, sagt Heino Menkens, ohne einen bestimmten Künstler herausheben zu wollen. „Alle bieten auf ihre Weise ein erstaunliches Spektrum“, sagt Menkens.

Zwei Wochen dauern die Kunstwege. Die Schaufenster sind originell dekoriert. Das Gute daran: Auch außerhalb der Geschäftszeiten können die Kunstwerke rund um die Uhr bestaunt werden. Nicht nur in der Fußgängerzone, sondern auch in den kleinen Seitenstraßen und erstmalig in Geschäften an Bahnhofstraße, Klütstraße, Deisterstraße und Mertensplatz werden Werke ausgestellt. Ob ästhetisch, interessant, verspielt oder amüsant – die vielfältigen Ausdrucksarten von Kunst und Kultur bieten auch für die Schaufenstergestaltung nahezu unbegrenzte Möglichkeiten

und werden zur Bühne, auf der angebotene Waren in Verbindung mit Kunst die Hauptrollen spielen.

Mehr Informationen im Internet unter www.kunstwege-in-hameln.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt