weather-image
17°
SCR-Trainer Ralf Fehrmann sprachlos

SC Rinteln verliert nach desolatem Auftritt mit 0:4

Bezirksliga (peb). Das war noch weniger als schlecht: Nach einem desolaten Auftritt verlor der SC Rinteln gestern sein Heimspiel gegen Eintracht Hiddestorf mit 0:4.

veröffentlicht am 17.09.2007 um 00:00 Uhr

SCR-Trainer Ralf Fehrmann zeigte sich nach der Partie maßlos enttäuscht: keine Aggressivität, keine Laufbereitschaft, keine Disziplin, kein Kampf, viele individuelle Fehler. Der SV Eintracht Hiddestorf brauchte nicht viel zeigen, um die Weserstädter förmlich an die Wand zu spielen. Und hätte der Gast seine zahlreichen hundertprozentigen Chancen konsequent genutzt, wäre der SC Rinteln regelrecht abgeschossen worden. Auf Trainer Ralf Fehrmann kommt in der kommenden Woche viel Arbeit zu, um diese "freche" Leistung mit den Spielern zu analysieren und aufzuarbeiten. Schon in der 10. Minute das 1:0 der Gäste durch Alexander Jeske nach einem katastrophalen Fehler in der SCR-Abwehr. Drei Minuten später war die Partie praktisch schon entschieden. Wieder ein Stellungsfehler und Frederick Wenzel lochte zum 2:0 ein. Der SC Rinteln fand in der ersten Halbzeit nur einmal den Abschluss, als Hüseyin Sevdigim in der 25. Minute mit einem Schrägschuss den Keeper prüfte. Auch in der zweiten Halbzeit kein Aufbäumen: Rinteln völlig harmlos, ohne Herz und ohne Biss. In der 66. Minute Elfmeter für Hiddestorf. Sebastian Wittek hatte Wenzel gefoult, Paul Alles disziplinlos und bekam die Ampelkarte wegen Meckerns. Zaspel markierte das 0:3 und Wemme (84.) traf zum 0:4. SCR: Rolf Bergmann, Schweppe, Santos, Pappas (60. Kurka), Nils Rinne, Muzik, Alles, Sevdigim,Özkan (60. Eisermann), Mau (60. Möller), Wittek.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare