weather-image
SCR schlägt TSV Steinbergen mit 3:1 / Eintracht besiegt SV Engern 4:3 nach Elfmeterschießen

SC Rinteln und TSV Exten stehen im Endspiel

Fußball (seb). Im Finale um den Rintelner-Sparkassen- Fußball-Cup am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Steinanger stehen der SC Rinteln und der TSV Eintracht Exten. Der SCR setzte sich im Halbfinale gegen den TSV Steinbergen mit 3:1 durch. Die Eintracht gewann gegen den SV Engern mit viel Dusel 4:3 nach Elfmeterschießen.

veröffentlicht am 31.07.2008 um 00:00 Uhr

SCR-Torjäger Kamuran Özkan (r.) auf dem Weg zum 1:1. Fotos: ph

SC Rinteln - TSV Steinbergen 3:1. Der SC Rinteln begann feldüberlegen ohne sich zwingende Torchancen zu erspielen. Man merkte der Rinne-Elf die Müdigkeit vom Dienstagabend-Spiel gegen den TSV Hagenburg merklich an. Das Spiel ohne Ball fand nur selten statt. Zudem viele Konzentrationsfehler beim Passspiel und der Ballannahme. Der TSV Steinbergen agierte aus einer kompakten Defensive und lauerte auf Fehler. Mit dem ersten richtigen Torschuss ging der Außenseiter aus der Leistungsklasse mit 1:0 in Führung. Ralf Reichelt (14.) zog aus 20 Metern ab und der Ball senkte sich über SCR-Keeper Andreas Wellhausen hinweg zum 1:0 in die Maschen. Beim SCR liefnicht viel zusammen, wie aus dem nichts erzielte Kamuran Özkan (24.) mit einer schönen Einzelleistung das 1:1. Er trat energisch an und tanzte die gesamte Steinberger Defensive aus. Bis zur Halbzeit tat sich nichts mehr. In der zweiten Hälfte hatte der Bezirksligist einen Traumstart. Erneut setzte sich Özkan (38.) energisch durch und traf aus 12 Metern zum 2:1. Danach hatten die Hausherren die Partie besser im Griff. Steinbergen weiter in der Defensive, Rinteln kontrollierte das Spiel, ohne aber zu brillieren. Benjamin Stobinski hatte zwei gute Schusschancen für den Underdog, doch er verfehlte das Rintelner Tor um einiges. In der 65. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung. Tobias Bergsiek setzte sich auf dem Flügel gekonnt durch, passte nach innen auf Johannes Hänke, der aber nur den Pfosten traf. Die Kugel sprang Christopher Möller vor die Füße, der eiskalt abstaubte. Danach noch eine Doppelchance von Andreas Schulz und Ali Al Fahad, aber beide Male reagierte Steinbergens Torwart Björn Möller prächtig. SCR: Wellhausen, Kurka, Schweppe, Nils Rinne, Alles, Dennis Rinne, Möller, Schulz, Hänke, Özkan, Herzog, Marten, Geißler, Bergsiek, Peters, Al Fahad. TSV: Björn Möller, Köcher, Deerberg, Sven Möller, Stobinski, Schober, Sirdah, Katz, Wickord, Reichelt, Naumann, Köpke, Dervina. SV Engern - TSV Exten 3:4 nach Elfmeterschießen. Nach verhaltenem Beginn hatte der SV Engern die ersten Möglichkeiten. Simon Whalley schoss knapp am Tor vorbei, Oliver Watermann prüfte TSV-Keeper Dirk Hempel mit einem 20-Meter-Hammer. Die erste Chance für die Eintracht hatte Flörke in der 20. Minute. Der Youngster rutschte in eine Flanke, doch der Ball ging knapp vorbei. Das Spiel lebte von Zufälligkeiten, denn im Spielaufbau hatten beide Teams eine enorm hohe Fehlerquote. Nach dem Seitenwechsel zog das Tempo an, das Passspiel blieb weiter ungenau. Niclas Ritter (45.) scheiterte mit einem Schuss aus halblinker Position an Dirk Hempel. Der SVE drückte auf das Siegtor, hatte das Spiel unter Kontrolle, erspielte sich aber keine hundertprozentige Chance. Exten enttäuschte und blieb im Angriff ohne Durchschlagskraft. Das Elfmeterschießen brachte dann die Entscheidung zugunsten der glücklichen Extener. Auf Eintracht-Seite behielten Anke, Luthe, Bender und Mehic die Nerven, Philipp Wolter scheiterte. Für den SVE trafen Moch, Ritter und Eckel, Marth und Whalley vergaben. SVE: Zerbst, Dormann, Jonek, Karg, Milewczyk, Krömer, von Quadt, Moch, Whalley, Watermann, Özkan, Marth, Ritter, Eckel. TSV: Hempel, Braunert, Potthast, Bender, Mehic, Fahl, Luthe, Wolter, Flörke, Kramer, Anke, Hahne, Stegener, Weber.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt