weather-image
24°
Die blutjunge Rinne-Elf schlägt im Finale den TSV Exten mit 2:1 / Traumtor von Sascha Marten

SC Rinteln gewinnt den Sparkassen-Cup 2008

Fußball (peb). Durch einen schwer erkämpften 2:1-Sieg gegen den TSV Eintracht Exten gewann der SC Rinteln gestern Abend auf dem Steinanger den Sparkassen-Fußball-Cup 2008 um die Rintelner Stadtmeisterschaft und verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr.

veröffentlicht am 02.08.2008 um 00:00 Uhr

Riesenjubel beim SC Rinteln: Nach dem kompletten Umbruch hatten

Der favorisierte TSV Exten wurde von der blutjungen Elf des SC Rinteln in der Anfangsphase sichtlichüberrascht. Das Rinne-Team agierte äußerst aggressiv gegen den Ball, ließ Exten gar nicht zur Entfaltung kommen und machte die Räume sehr eng. In der Vorwärtsbewegung gab es jedoch noch zu viele Abspielfehler, sodass ein geordneter Spielaufbau kaum zu sehen war. Der Lohn für dieses engagierte Spiel war die 1:0-Führung von Sascha Marten, der einen Freistoß aus fast 30 Metern genau in den Winkel hämmerte. Als Rinteln mit fortlaufender Spielzeit immer tiefer stand und Exten auch mehr Raum ließ, kam die Riesner-Truppe besser in das Spiel und war optisch überlegen, ohne jedoch zu echten Torchancen zu kommen. Erst mit der Einwechslung von Matthias Appel gewann das Spiel des TSV an Gefährlichkeit. In der 38. Minute knallte Matthias Appel das Leder aus kurzer Distanz knapp über die Latte. Und in der 41. Minute der Ausgleich: Die SCR-Abwehr im kollektiven Tiefschlaf, Philipp Wolter per Kopfball zu Matthias Appel, der aus sechs Meter leichtes Spiel hatte, den Ball zum 1:1 in die Maschen zu wuchten. In der zweiten Halbzeit zeigten beide Teams vom Anpfiff an ein kampfbetontes und teilweise auch giftiges Spiel. Exten drückte auf den Führungstreffer, der fiel jedoch auf der Gegenseite. In der 63. Minute traf Sascha Marten mit einem 25-Meter-Gewaltschuss zunächst nur die Latte, aber der eingewechselte Tim Sasse stand goldrichtig und drückte das Leder zum 2:1 für Rinteln über die Linie. Rinteln zog sich danach in die eigene Hälfte zurück und lauerte auf Konter. Exten im Vorwärtsgang: In der 70. Minute schlenzte Lars Anke nach einer Kramer-Flanke den Ball am langen Eck ins Toraus. Im Gegenzug fast das 3:1 für Rinteln: Nach einem Sololauf von Kamuran Özkan kam Rene Herzog an den Ball. Sein Schuss wurde aber von TSV-Keeper Dirk Hempel glänzend pariert. In der 74. Minute hatte Ali Al Fahad Pech mit einem Kopfball. Der Youngster verfehlte das Tor nur ganz knapp. Drei Minuten später wieder ein SCR-Konter. Sascha Marten ganz allein auf dem Weg zur Entscheidung. Doch sein Heber über Torwart Dirk Hempel hinweg wurde noch von Dennis Luthe von der Linie gekratzt. Erst in der 84. Minute der TSV Exten mit der nächsten Chance. Nach einem Flügellauf von Dennis Luthe wurde der Schuss von Matthias Appel in letzter Sekunde abgeblockt. In der Schlussphase ließ Rintelns Abwehr um den starken Dennis Rinne keine Extener Chance mehr zu. Rinteln hatte dagegen in der 88. Minute noch einmal das 3:1 auf dem Fuß, als ein Schuss von Wolfgang Philippzig von der Linie geschlagen wurde. TSV: Hempel, Braunert, Potthast, Bender, Mehic, Hahne, Luthe, Wolter, Martin Appel, Kramer, Anke, Matthias Appel, Flörke, Stegner. SCR: Wellhausen, Schulz, Al Fahad, Schweppe,Özkan, Dennis Rinne, Peters, Herzog, Bergsiek, Marten, Hänke, Sasse, Philippzig, Möller, Niemeier.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare