weather-image
Fehrmann-Truppe empfängt den Meisterfavoriten SSG Halvestorf

SC Rinteln gegen das "Überteam"

Bezirksliga (jö). Einen 3:0-Vorsprung gegen zehn Mann verspielen, das ist ein Kunststück. Nachdem der erste Ärger verflogen war, suchte Rintelns Trainer Ralf Fehrmann nach nüchternen Erklärungen und zählte eine ganze Reihe von Fehlern auf: "Wir mussten schon die erste Halbzeit mit einer 3:0-Führung beenden und hatten nach der Pause nur noch zehn starke Minuten. Klein Berkel leistete 20 Prozent mehr Laufarbeit als wir und bei uns häuften sich die Fehler in der Abwehrkette. Das schwache Defensivverhalten fing aber schon im Mittelfeld an."

veröffentlicht am 27.02.2009 um 13:48 Uhr

Sven Mingram (r.) glänzt als Abräumer und Torschütze. Foto: ph

Dass die drei Gegentore einzelnen Spielern in die Schuhe geschoben werden, ließ Ralf Fehrmann nicht gelten: "Wir haben in der zweiten Halbzeit als Kollektiv versagt." Doch der Trainer des SC Rinteln ist sich sicher, dass am Samstag eine neue Mannschaft auf dem Platz steht. "Nicht personell, denn ich werde nicht groß umstellen, aber wir werden eine andere Einstellung erleben." Ohne die hätte der SC Rinteln allerdings auch keine Chance, denn mit dem Absteiger SSG Halvestorf gastiert die stärkste Mannschaft der Bezirksliga auf dem Steinanger. Für die Hamelner war das Abrutschen in die Bezirksliga ein unerwarteter Betriebsunfall. Halvestorf gehörte mit seinen 41 Punkten und dem elften Tabellenplatz eigentlich zum soliden Mittelfeld der Bezirksoberliga. Die Zielsetzung für diese Saison ergibt sich deshalb von selbst: Der Betriebsunfall soll durch die direkte Rückkehr in das Bezirksoberhaus geheilt werden, zumal dort mit Preußen Hameln und Schwalbe Tündern interessante Derbys winken. Halvestorf verstärkte sich mit talentierten jungen Leuten und will unter Trainer Gaetano Bartolillo Meister werden. Der Saisonauftakt war verheißungsvoll: Der Titelfavorit schlug den TSV Barsinghausen mit 4:1. "Wenn wir nicht besser spielen als in Klein Berkel, werden wir abgeschossen", kündigt Ralf Fehrmann an.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare