weather-image
24°
Kreismeisterschaften im Auetal

Sascha Nolte und Sideon auf Titelkurs

Reiten (ye). Am Wasser scheiden sich die Geister von Pferden und Reitern. Das Wasserhindernis des Auetaler A-Stilgeländerittes im Rahmen der Kreismeisterschaft war eigentlich nicht Furcht einflößend. Doch wer in Richtung gelbe Schleife galoppieren wollte, musste sich am Hindernis Nummer vier die Hufe nass machen.

veröffentlicht am 21.06.2008 um 00:00 Uhr

Inga Laschat auf Waikero liegt im Kampf der Vielseitigkeitsreite

Souverän am Wasser und ohne Fehler an den insgesamt 14 Hindernissen der insgesamt 1400 Meter langen A-Geländestrecke an der Wierser Landwehr flog Titelverteidiger Sascha Nolte (RZFV Stadthagen) im Sattel von Nachwuchspferd Sideon ins Ziel. "Wir haben auch schon die A-Geländepferdeprüfung gut überstanden", freute sich Nolte, der mit der Wertung 7,5 Platz vier mit dem besten schaumburger Ergebnis belegte. Als beste Auetalerin sicherte sich Inga Laschat auf Waikero mit der Note 7,1 Rang sieben und damit das zweitbeste schaumburger Ergebnis. Souverän gewann diese Prüfung Julia Weiser auf Rubin. Die Team-Europameisterin der Junioren aus Dorstadt sicherte sich auf Rubin die Note 8,5 und belegte mit ihrem zweiten Pferd Antonie Buddenbrock und der Wertung 8,2 Rang zwei im Auetaler A-Stilgeländeritt. Der Hufschmied Nolte und Lokalmatadorin Laschat befinden sich mit ihren Wertnoten aus der Geländeprüfung auf Titelkurs in der Vielseitigkeit. Ob Nolte seinen Titel verteidigen kann, entscheidet sich am Sonntag ab 7 Uhr in A-Dressur und A-Stilspringen auf dem Turniergelände des RFV Auetal in Rehren. Hier fallen ab heute 7 Uhr auch die Entscheidungen im Titelkampf der Dressur- und Springreiter in den Altersklassen Junioren (bis 16 Jahre), Junge Reiter (bis 21 Jahre) und Senioren. Jeweils zwei Wertungsprüfungen müssen die Teilnehmer bewältigen, bevor der Titelkampf entschieden ist. Für die Junioren steht heute um 7 Uhr mit der E-Dressur die erste Prüfung im Titelkampf auf dem Programm. Für die Jungen Reiter beginnt die Meisterschaft mit der A-Dressur um 10.15 Uhr und die Senioren stellen ihre Pferde in der Trensen-L ab 16.15 Uhr erstmals vor. Am Sonntag treten die Springreiter zur ersten Wertung an. Um 7 Uhr geht es im E-Stilspringen für die Junioren um die ersten Meisterschaftspunkte. Hier fällt die Entscheidung bereits ab 10 Uhr im A-Stilspringen. Höhepunkte des Auetaler Turniers sind die Kandaren-L ab 17 Uhr und das M-Springen mit Stechen, das um 20 Uhr beginnt. In diesen beiden Prüfungen fällt die Entscheidung im Titelkampf der Senioren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare