weather-image
Über Reparaturen auf Spielplätzen beraten

Sand und Spielgerät

Lauenau (bab). Im Frühjahr wird die Verwaltung auf sämtlichen Spielplätzen in Lauenau den Sand auswechseln. Das teilte die Verwaltung dem Ausschuss für Jugend, Kultur, Umweltschutz und Wege des Samtgemeinderates mit. Der Ausschuss regte außerdem an, einige Ausbesserungen an den Spielplätzen vorzunehmen.

veröffentlicht am 19.02.2007 um 00:00 Uhr

Für zwei Spielplätze soll es neue Spielgeräte geben. Vorsitzende Bärbel Fatzler (SPD) regte an, auf dem Spielplatz Rothebreite ein zusätzliches Wipp-Tier zu installieren und für den Spielplatz Berliner Straße eine Kleinkindschaukel anzuschaffen. Der Ausschuss stimmte dem zu. Handlungsbedarf gibt es laut Ausschuss auch bei den bestehenden Spielgeräten. Karl-Heinz Strecker (CDU) zählte eine ganze Reihe von Defekten auf, die ihm bei seiner Besichtigungstour aufgefallen waren. Die Verwaltung soll sich nun unter anderem um die lose Halterung eines Wipp-Tiers an der Berliner Straße kümmern. Auch die verrosteten Halteketten an den Mehrzweckgeräten auf dem Spielplatz am Feuerwehrhaus sollen eventuell mit Gummi ummantelt werden. Strecker regte an, die Beleuchtung am Spielplatz Rothebreite zu verbessern und darauf hinzuweisen, dass dort kein Winterdienst ausgeführt wird. Der Fußweg über den Platz werde auch von Anwohnern genutzt. An der Memeler Straße müsste eine Verbindungsstange an der Hängebrücke kontrolliert werden und wie Bürgermeister Heinrich Laufmöller (SPD) hinzufügte, sei auch dort eine Wipp-Figur lose. Sabine Hafenrichter regte noch an, bei dem Austausch des Sandes auch neuen Sand als Fallschutz unter ein Netz auf dem Feggendorfer Spielplatz zu liefern.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare