weather-image

Kleine Schritte bergab / Baugebiete keine Zugpferde mehr / Geburtenrateübersteigt Anzahl der Sterbefälle nur knapp

Samtgemeinde Nienstädt im Schrumpfungsprozess

Samtgemeinde Nienstädt (mw). In der Samtgemeinde Nienstädt nimmt die Zahl der Einwohner ab. Verantwortlich für diese Entwicklung sind nach Ansicht von Verwaltungschef Rolf Harmening fehlende Arbeitsplätze, zudem hätten Neubaugebiete ihre Funktion als Zugpferd zur Gewinnung von Neubürgern verloren. Markierte das Jahr 2005 noch den Höchststand mit 10 750 Einwohnern, geht es seitdem "in kleinen Schritten bergab", so Harmening.

veröffentlicht am 21.04.2008 um 00:00 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt