weather-image
12°
×

Möglichkeit einer dauerhaften Absicherung und Weiterentwicklung der pädagogischen Hilfskräfte

„SAM“ trifft Kultusminister Althusmann

Hameln/Hannover. Große Wertschätzung für ihr modellhaftes Projekt erfuhren Vertreter des Vereins „SAM“ bei einem Gespräch mit Kultusminister Dr. Bernd Althusmann am Rande einer Landtagssitzung in Hannover.

veröffentlicht am 15.11.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 03:21 Uhr

Im Beisein der heimischen CDU-Landtagsabgeordneten, Ursula Körtner und Otto Deppmeyer, der das Zusammentreffen vermittelt hatte, konnte sich der Minister von der Bedeutung und dem Erfolg des regionalen Modellprojekts überzeugen. Althusmann würdigte das soziale Engagement von „SAM“ und erörterte mit den angereisten Vertretern Möglichkeiten einer dauerhaften Absicherung des Projekts und die Weiterentwicklung der Arbeit. Dafür will er Mitarbeiter seines Hauses auch in die Region schicken, die das Modellprojekt bei weiteren Schritten unterstützen und beraten. Die SAM-Vertreter wie die beiden Landtagsabgeordneten nahmen das Angebot gern für die Beratungen mit Politikern und Vertretern von Verwaltung von Stadt und Kreis auf.

Seit 2009 engagieren sich Leiterinnen und Leiter verschiedener Schulen in Stadt und Landkreis im Verein „SAM – sozial-aktiv-menschlich“ für Aufgaben und Projekte, die Kindern und Jugendlichen unmittelbar zugutekommen. Dafür ermöglicht der Verein über Spendengelder und Mitgliedsbeiträge in Zusammenarbeit mit „Impuls“ die Beschäftigung von pädagogischen Mitarbeitern in Schulen. Mit rund 100 000 Euro hat der Verein zahlreiche Projekte im Ganztagsschulbereich und im Bereich des sozialen Lernens an verschiedenen Schulformen realisiert. 56 pädagogische Mitarbeiter an mehr als 30 Schulen der Region unterstützen und begleiten diese Projekte. Der Landkreis Hameln-Pyrmont fördert die Arbeit von SAM, indem er eine nicht unbeträchtliche Zahl der Stellen der pädagogischen Mitarbeiter finanziert.

Über die Arbeit von „SAM“ ist eine Kooperation der beteiligten Schulen in Stadt und Kreis entstanden. Im November 2011 erhielt „SAM“ für sein Engagement den Förderpreis der Bürgerstiftung Weserbergland. Zuletzt haben die „SAM“-Schulen knapp 10 000 Euro über einen Sponsorenlauf in der Fußgängerzone und ein beeindruckendes Konzert „SAM and friends“ erwirtschaftet. Für „SAM“ waren Birgit Albrecht (GS Rohrsen), Gabriele Brakemeier (Impuls), Werner Heuer (OGS Pestalozzischule) und Andreas Jungnitz (Schiller-Gymnasium) zum Gespräch mit Bernd Althusmann nach Hannover gefahren.

Für „SAM“ waren Birgit Albrecht (GS Rohrsen), Gabriele Brakemeier (Impuls), Wener Heuer (OGS Pestalozzischule) und Andreas Jungnitz (Schiller-Gymnasium) mit Bernd Althusmann im Gespräch.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt