weather-image
×

Auch in diesem Jahr wieder aktive Begleithundearbeit

Saisonstart im Hamelner Teckelklub

Hameln. Einen schöneren Start ins neue Teckeljahr hätte sich der Teckelklub nicht vorstellen können. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich zwölf Teckelfreunde und 36 Pfoten zu einer Wanderung am Schweineberg, um die letzten blühenden Märzenbecher zu bewundern. Neue Pfoten-Teilnehmer waren Daniel, Greta, Fritzi und Paul, die sich hervorragend in die Gruppe einreihten.

veröffentlicht am 27.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 10:41 Uhr

Wanderungen dieser Art gehören zum Vereinsleben, denn die kleinen Vierbeiner brauchen auch die Gemeinschaft, um ihr soziales Verhalten positiv zu entwickeln. Diese Wanderung sowie weitere Aktivitäten des Vereins wurden in der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Finkenborn“ geplant und beschlossen.

Die auf der Tagesordnung stehenden Vorstandswahlen für die nächsten Jahre verliefen zügig und einstimmig. Als erster Vorsitzender führt weiterhin Dr. Jürgen Scholz den Verein. Dr. Holger Elten bleibt zweiter Vorsitzender. Zur neuen Schatzmeisterin wurde Almuth Hänel gewählt. Erika Westram übernimmt weiterhin die Tätigkeit der Schriftführerin.

Schwerpunkt des Vereins ist die praktische Arbeit mit dem Teckel. Der Verein will dazu beitragen, Anleitungen zu geben, den treuherzig blickenden, manchmal doch auch eigenwilligen Erdhund zu verstehen und verantwortlich zu halten. Sein manchmal „eigenständiges“ Handeln rührt aus der Zeit, als er als Erdhund unter der Erde gegenüber Dachs und Fuchs selbstständig und schnell Entscheidungen treffen musste, um zu überleben, berichtete Erika Westram. Doch in der heutigen Zeit als Begleithund tragen die Hundebesitzer Verantwortung und müssen ihm zu seinem Schutz einen gewissen Gehorsam abverlangen, damit das Alltagsleben im Straßenverkehr gelingt.

Auf dem Schweineberg mitten in den blühenden Märzenbechern gefällt es diesem Teckel.

Spaziergänge, Wanderungen wie am Schweineberg machen Spaß, wenn der Hund neben Herrchen oder Frauchen geht. Irgendwie an der Leine hängen kann jeder Hund. Meist ist es aber der Besitzer, der hintendran hängt. Nach der Winterpause benötigen sogar die erfahrenen Hunde meist eine Auffrischung. Wilfried Hanke bietet in bewährter Art wieder einen Begleithundelehrgang an. Die Hundeerziehung muss sehr früh beginnen, aber auch ältere Teckel neigen zum Vergessen der Regeln. Ein führiger, nicht aggressiver Hund ist das Ziel des Lehrganges. Gehorsam, Ablegen, Gehen bei Fuß mit und ohne Leine, Situationen im Stadtverkehr werden geduldig trainiert. Wer möchte, kann auch die nasse Arbeit, wie das Holen eines Apportels aus dem Wasser, üben. Wichtig sind die gute Mitarbeit des Hundehalters, das fleißige Üben in der Hundegemeinschaft und natürlich auch daheim, dies besonders vor dem Hintergrund des Hundeführerscheins, der mittlerweile verbindlich ist. Eine bestandene Begleithundeprüfung, bei der das Team Mensch-Hund stimmt, entspricht dem neuen niedersächsischen Hundegesetz.

Interessenten an der Begleithundearbeit für Teckel, auch Nichtmitglieder des Vereins, können sich beim Obmann für Begleithundearbeit, Wilfried Hanke, unter 05042/509505, wilfried.g.hanke@t-online.de melden. Weitere Infos über den kleinen, kurzbeinigen Familienhund gibt auch Erika Westram telefonisch unter 05154/2626 oder per E-Mail an ewlaatzen@t-online.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt