weather-image
25°
Bereits 1967 und 1970 erfolgreich / Das „Scheibenrundbringen“ ist doch immer wieder ein Höhepunkt im Vereinsleben der Pötzener

Ruth Müller sichert sich erneut die Würde der Schützenkönigin

Die Majestäten des Schützenvereins Pötzen nach ihrer Proklamation.

veröffentlicht am 08.07.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_4134319_wvh_Koenig.jpg

Pötzen (red). Bei idealem Wetter überbrachten die Mitglieder des Schützenvereins Pötzen den Majestäten des Jahres 2009 die Königsscheiben. Vorsitzender Horst Krinke begrüßte zu der Veranstaltung neben den eigenen Mitgliedern eine vom Vorsitzenden Friedrich Erdmann angeführte Abordnung des benachbarten Schützenvereins Holtensen und die „Drei-Eichen-Musiker“ aus Groß Hilligsfeld.

Erik Dippel errang erstmals Königsscheibe und Königskette als Vereinsjugendkönig. Schießsportleiter Horst Petrausch freute sich besonders, dass sein junger Stellvertreter seine Fähigkeiten nicht nur in der Theorie, sondern auch im Wettkampf beweisen konnte. Dem Jugendkönig stehen Prinz Kevin Tindall und Prinzessin Ann-Kathrin Jung zur Seite.

Gleich zwei Königsscheiben und damit die insgesamt sechste und siebte kamen in die Alte Berliner Heerstraße 44. Schützenkönigin Ruth Müller errang diese Würde nach 1967 und 1970, damals noch unter ihrem Mädchennamen Schwarzenberg, zum dritten Mal. Ihre Tochter Manuela und Alice Requardt werden ihr im kommenden Jahr als erste und zweite Dame assistieren. Ruth Müllers Schwiegersohn Sven Gerecke als Volkskönig komplettiert das Königshaus. Seine Adjutanten sind Ortsbrandmeister Michael Jendrollik und dessen Bruder Holger.

Höhepunkt im Vereinsleben

Nachdem Schießsportleiter Horst Petrausch und Assistent Friedel Waschkowitz Patrick Klös als ersten Ritter und Friedrich Erdmann als zweiten Ritter ausgerufen hatten, nagelten diese beim Vereinskassierer Karl Schulte die Königsscheibe an das Wohnhaus. War die Schützenschar schon am Nachmittag von den Würdenträgern königlich bewirtet worden, zog sich der Abschluss im Garten des neuen Schützenkönigs bis in die späten Abendstunden hin. Gastgeber und Gäste waren sich bei Speis und Trank einig: „Das Scheibenrundbringen ist doch immer wieder ein Höhepunkt im Vereinsleben.“ Vereinschef Horst Krinke verkündete den 12. Juni 2010 als Termin für das nächste Jahr und verpflichtete dafür die Musikkapelle.

Nach der Sommerpause treffen sich die Pötzener Schützen ab dem 4. August wieder regelmäßig jeden Dienstagabend ab 19 Uhr zum Übungsschießen. „Gäste sind hier herzlich willkommen und können dann auch selbst einmal ihre Treffsicherheit erproben“, lädt der stellvertretende Vorsitzende Patrick Klös ein. „Neben dem sportlichen Schießen pflegen wir dort eine gute Gemeinschaft und Geselligkeit“, wirbt Klös und hofft dabei auch das eine oder andere neue Mitglied gewinnen zu können.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare