weather-image
24°
×

Russische Botschaft beteiligt sich an Finanzierung für Zwangsarbeiterdenkmal

In Salzhemmendorf soll ein Denkmal für sowjetische Zwangsarbeiter entstehen, die zur NS-Zeit im Salzhemmendorfer Steinbruch ums Leben gekommen sind. Dem Historiker Bernhard Gelderblom ist es nun gelungen, die russische Botschaft für eine Teilfinanzierung zu gewinnen. Der Entwurf für das Denkmal wurde inzwischen überarbeitet.

veröffentlicht am 21.01.2020 um 10:14 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige