weather-image
13°
Probelauf für ein halbes Jahr, dann soll neu entschieden worden / Ziel: Weniger Fahrzeuge

Runter vom Gas: Jetzt gilt 20 km/h in der Altstadt

Rinteln (wm). Es ist kein Karnevalsscherz, und die Bauhofmitarbeiter waren auch nicht verkleidet, die am Mittwoch neue Schilder in der Altstadt an zehn Standorten angeschraubt haben: In deröstlichen Altstadt gilt nämlich jetzt nicht mehr Tempo 30, sondern nur noch Tempo 20.

veröffentlicht am 01.02.2008 um 00:00 Uhr

Hinter dem Ortsschild beginnt Tempo 20. Fotos: tol

Was selbst gestern vielen Autofahrer noch nicht aufgefallen ist, da lediglich die 30-Stundenkilometer in 20-Stundenkilometer-Schilder ausgewechselt worden sind. Die meisten Autofahrer, darauf angesprochen, vor allem die Ortskundigen, waren dann auch völlig überrascht - wer schaut schon ständig auf die Schilder, die man längst zu kennen glaubt. Denn anders als bei einerÄnderung der Verkehrsführung sei das Ordnungsamt keineswegs verpflichtet gewesen, auf eine Änderung der höchstzulässigen Geschwindigkeit extra hinzuweisen, betonte Erster Stadtrat Jörg Schröder. Es soll ein Versuch sein, ein Testlauf, beschränkt auf ein halbes Jahr, hatte der Verwaltungsausschuss des Rintelner Rates noch im alten Jahr beschlossen - dann soll erneut beraten werden. Ausdrückliches Ziel der Aktion: die Autofahrer aus dem Altstadtquartier zu verdrängen, die eigentlich nur durchfahren wollen. Ursprünglich hatte der Rintelner Ortsrat sogar eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf zehn Stundenkilometer gefordert - der Verwaltungsausschuss dann aber auf 20 erhöht. Autofahrer müssen also jetzt innerorts auf mehrere Geschwindigkeitsbereiche achten: 50, wo nicht anders ausgeschildert, 30 in der Drift und in vielen Wohnbereichen, 20 in der Altstadt, Schrittgeschwindigkeit in der Bäcker-, Kreuz- und Schulstraße und in der Enge Straße. Und damit alles noch ein bisschen komplizierter wird: Grundsätzlich gilt in der Altstadt rechts vor links. Nicht aber für den, der aus Bereichen mit Schrittgeschwindigkeit ausfährt, wie beispielsweise am Alten Museum: Er muss warten und dem Verkehr, der von der Brenner- in die Ostertorstraße abbiegt, Vorfahrt gewähren. Anders in der Schulstraße, wenn man vom Parkplatz kommt und in die Ostertorstraße einbiegen möchte: Hier endet Schrittgeschwindigkeit etwa zehn Meter vor der Einmündung. Folge: Wer auf der Ostertorstraße fährt, muss anhalten. Dass auf den Fahrbahnen teilweise noch eine 30 aufgemalt ist, sollte dagegen niemand irritieren. Diese Zahl, erläuterte Erster Stadtrat Jörg Schröder, werde demnächst mit gelben Klebebändern durchgestrichen - aber nicht vollständig entfernt. Schröder: "Man weiß ja nie."

Doppelt hält besser.
  • Doppelt hält besser.
In deröstlichen Altstadt gibt es jetzt zwei Geschwindigkeitszone
  • In deröstlichen Altstadt gibt es jetzt zwei Geschwindigkeitszonen: 20 Stundenkilometer oder Schrittgeschwindigkeit. Auch der Dingelstedtwall ist in die 20-Stundenkilometer-Zone einbezogen worden. Grafik: tol


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare