weather-image

Runkel: Mehr Geld für den Kreis

Bad Nenndorf. Der CDU-Landtagsabgeordnete Joachim Runkel hat bei einer Informationsveranstaltung des CDU-Samtgemeindeverbandes Nenndorf seinen Unmutüber einen Bericht zum kommunalen Finanzausgleich geäußert. Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier (SPD) habe darin beklagt, dass der Kreis durch den vom Land neu eingeführten Flächenfaktor 2,16 Millionen Euro verliert und demzufolge Widerspruch gegen die Reform des Verteilungsschlüssels eingelegt habe.

veröffentlicht am 04.10.2007 um 00:00 Uhr

"Tatsache ist, Schaumburg bekommt 30 Prozent mehr Zuwendungen als im letzten Jahr", stellte der Landtagsabgeordnete klar. Zutreffend sei allerdings auch, dass Schaumburg ohne den Flächenfaktor als neues Verteilungskriterium noch mehr von den steigenden Steuereinnahmen profitiert hätte. Daher wirke sich die Novelle durchaus negativ aus für den flächenmäßig kleinen Landkreis, räumte Runkel ein. Allerdings gehe es um einen geringeren Anstieg der Zuwendungen aus dem Landestopf und nicht um einen Verlust, betonte der Landtagsabgeordnete: "Ein größer gewordener Kuchen wird somit gerechter verteilt."



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt