weather-image
10°

Sprengelcamp für Konfirmanden am Tankumsee bei Gifhorn

Rund 500 Helden des Alltags schmiedeten Pläne

Osterwald. Am Tankumsee bei Gifhorn trafen sich jetzt Konfirmanden aus dem Kirchensprengel Hildesheim-Göttingen zum Thema „Alltagsheld – ein Leben lang“.

veröffentlicht am 19.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_6597072_wvh_1909_Helden_des_Alltags_Ohne_Titel_1.jpg

Das Angebot über das Wochenende war riesig, denn während des Camps konnten sich die Teilnehmer bei verschiedenen Angeboten der unterschiedlichen Kirchenkreise engagieren. Der Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder bot einen mobilen Jugendraum und eine Ausstellung zum Thema Toleranz stärken. „Eine besondere Aktion meines Kirchenkreises ist die Stellwand der persönlichen Helden. An diese kann jeder einen Zettel heften, auf dem er sich für besondere Heldentaten bei jemandem bedanken möchte“, erklärt Rouven Magnus (25 Jahre). Beim Kirchenkreis Peine konnte man sich auf der Hüpfburg verausgaben und kooperationsstärkende Spiele spielen. Außerdem sorgte der Kirchenkreis dafür, dass die rund 500 Jugendlichen mit Essen versorgt wurden. In der Ruheoase des Kirchenkreises Harzer Land konnte sich jeder eine kleine Auszeit mit alkoholfreiem Cocktail gönnen. In einem Zirkuszelt des Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt konnten Heldenfähigkeiten auf dem Einrad oder am Hochseil trainiert werden. „Wir haben extra für das Sprengelcamp die Band ,hero for a day‘ ins Leben gerufen“, so Carola Lüking (19Jahre) und Kristin Volkmar (19 Jahre). Der Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld bot Currywurst, Pommes, Getränke und Slusheis an. Strandaction bot der Kirchenkreis Hameln-Pyrmont an. Wer es ruhiger angehen wollte, konnte im Kreativzelt aktiv werden. Außerdem konnte man sich in zwei verschiedenen Zelten mit den Themen Alkoholprävention und mit den Lebensbedingungen von unterschiedlichen Frauen der Welt beschäftigen. Theresa Rautmann (15 Jahre): „Ich fand es interessant und erschreckend zugleich, wie wenig Rechte und Eigenständigkeit Frauen in anderen Kulturen zugestanden werden.“

Aber da man aus einem ganz bestimmten Grund zusammen- gekommen war und nicht nur zum „Spaß“, begeisterten eine große Anzahl von Teamern und Hauptamtlichen die Teilnehmenden und beschäftigten sich in einem Begrüßungsgottesdienst, einer Bibelarbeit in Kleingruppen, an deren Ende Luftballons gen Himmel stiegen, mit dem Thema „Alltagsheld“. So wurde über die Fragen nachgedacht „Wer ist ein Alltagsheld? Bei der Spieleshow am Samstagabend animierten vier Superhelden ihren Fanclub und brachten das Zelt zum Beben. Auch bei besinnlichen Lichtermeeren zum Tagesabschluss und einem Abschlussjugendgottesdienst am Sonntag wurde nach Heldentaten Ausschau gehalten.

Die Parade der Superhelden am Tankumsee – die Konfirmanden entwickelten Gedanken zum Thema Helden des Alltags.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt