weather-image
17°
Krombacher Brauerei spendet BDH-Klinik

Rumbecker initiierten die Spende

Hessisch Oldendorf. Einen Scheck in Höhe von 2500 Euro überreichten Axel Fangmeyer und Heinrich Wellhausen von der Krombacher Brauerei an Uwe Janosch, Geschäftsführer der BDH-Klinik und den ärztlichen Direktor, Professor Jens Rollnik. Die Klinikvertreter bedankten sich für die „wertvolle Unterstützung“ und erklärten, dass das Geld für den Bau einer durch Spenden finanzierten Klinikkapelle oder für therapeutische Angebote der Klinik, welche nicht oder nur unvollständig von den Kostenträgern vergütet werden, Verwendung finden werde. Ausgewählt wurde von der Brauerei das neurologische Zentrum mit Intensivmedizin und phasenübergreifender Rehabilitation für sein regionales und überregionales Engagement auf diesem Gebiet. Das Besondere an der Klinik: Die Behandlung erfolgt aus einer Hand, das heißt phasenübergreifend und nahtlos in einer Einrichtung, von der Intensivstation bis zur beruflichen Teilhabe. Ziel der Klinik ist es, Menschen so einzugliedern, dass sie wieder eine hohe Lebensqualität erreichen. „Wir sind auf Vorschlag von Herrn Wellhausen von den Krombacher Freunden aus Rumbeck für diese Spende im Rahmen der jährlich stattfindenden bundesweiten Spendenaktion ausgewählt worden“, sagt Uwe Janosch. Die Spende ist fester Bestandteil des Engagements der Brauerei im sozial-karitativen Bereich. Jährlich steht eine Gesamtspendensumme zwischen 180 000 und 250 000 Euro zur Verfügung.

veröffentlicht am 04.07.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 07:21 Uhr

270_008_6441225_wvh_0407_Krombacher_SpendeKrombacher.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare