weather-image
16°
×

Posaunenchor Hämelschenburg feiert im April

Rückblick auf 60 Jahre

Hämelschenburg. Der Posaunenchor Hämelschenburg, der ursprünglich bereits im Jahre 1895 gegründet wurde und in der Zeit des Dritten Reiches zum Erliegen kam, konnte im Jahre 1951 durch den damaligen Pastor Adolf Kleine und einigen Bläsern, die den Zweiten Weltkrieg überlebt hatten, wiederbegründet werden. In der jetzt durchgeführten Generalversammlung wurden die Bläser Friedrich Bohle und Karl-Heinz Hilker für 60 Jahre aktiven Bläserdienst mit einer Urkunde und einer Ehrenmedaille des Posaunenwerkes der hannoverschen Landeskirche geehrt.

veröffentlicht am 23.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 22:41 Uhr

Die Bläser Michael Friebe, Bernd Heißmeyer, Torsten Bohle und Stefan Hollas erhielten für 25 Jahre Bläserdienst ebenfalls eine Urkunde.

Der Vorstand berichtete über das abgelaufene Jahr 2010, in dem die 16 aktiven Bläser 92 Einsätze hatten, zum Beispiel bei Übungsabenden, Veranstaltungen der Kirchengemeinde, der Ortsvereine, hohen Geburtstagen und Ehejubiläen. Pastor Richter bedankte sich für die Musik zum „Lobe Gottes“ im Auftrage der Kirchengemeinde Hämelschenburg. Am Sonntag, 3. April, soll am Tag der Posaunenchöre um 16 Uhr ein Gottesdienst anlässlich des Tages der 60. Wiederbegründung mit Pastor Richter und dem Posaunenchor Hämelschenburg gefeiert werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige