weather-image
23°

Sat 1 drehte vor dem Hochzeitshaus in der Fußgängerzone / Nur wenig Passanten wollen einmal Erlerntes anwenden

Rotkreuzler als Darsteller am Welttag der Ersten Hilfe

Hameln. Freitagmorgen in Hameln vor der Hochzeitshausterrasse: Ein junger Mann fällt hin. Er verletzt sich schwer am Kopf und an den Händen, ist benommen, steht aber wieder auf und setzt sich auf eine Bank. Nach wenigen Sekunden schwankt er und fällt wieder auf den Boden. Dort bleibt er bewusstlos liegen.

veröffentlicht am 20.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 06:41 Uhr

270_008_5825159_wvh2009_Welttag_der_Ersten_Hilfe_DRK_Fot.jpg

Diese Szene wurde für einen Beitrag zum Welttag der Ersten Hilfe vom Fernsehsehsender Sat 1 in Hamelns Fußgängerzone nachgestellt. Für die Dreharbeiten waren Steffen Kappmeyer und Regina Deiters von der realistischen Notfalldarstellung und Rettungsassistentin Annika Reichelt aus Bad Münder sowie Rettungsassistent Jan Fischer von der DRK-Rettungswache Hameln im Einsatz.

Der Beitrag soll die Defizite aufzeigen, die es in der Bevölkerung um das Thema Erste Hilfe aufzuarbeiten gilt:

Passanten gehen vorbei, einige bleiben kurz stehen, schauen hin und gehen weiter: Kaum jemand hilft. Die wenigsten waren bereit nach dem Verletzten zu sehen oder Erste-Hilfe-Maßnahmen durchzuführen.

Den wenigen Passanten, die sich auf die Situation einließen, stand Rettungsassistentin Annika Reichelt hilfreich zur Seite. Sie erklärte und zeigte die erforderlichen Maßnahmen, wie das Überprüfen der Vitalfunktionen und das Drehen des bewusstlosen Verletzten in die stabile Seitenlage.

SAT.1-Reporter Oliver Vollmering interviewte im Anschluss die „Ersthelfer“. Alle zeigten sich überrascht, dass das Durchführen der Maßnahmen gar nicht so schwer ist. Sie würden nach dieser Erfahrung sicherlich wieder helfen. Einige wollten auch den oft lange zurückliegenden Erste-Hilfe-Lehrgang endlich wiederholen.

Über den Link http://bit.ly/RP9TZE kann der Beitrag im Internet abgerufen werden.

Der DRK-Kreisverband Hameln-Pyrmont e.V. bildet jährlich zwischen 4000 und 5000 Personen in Erster Hilfe aus. Ein hauptamtlicher und 24 ehrenamtliche Ausbilder führen diese Lehrgänge durch.

Endlich hilft jemand. Annika Reichardt von der Bereitschaft Bad Münder gibt Hilfestellungen zu den Maßnahmen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?