weather-image
13°

Rot-grüne Mehrheit stimmt für U-3-Betreuung in Krainhagen

Obernkirchen. SPD und Grüne/WIR haben gestern in der Sitzung des Obernkirchener Stadtrats für das ASB-Konzept für die ehemalige Grundschule in Krainhagen gestimmt. Damit soll das momentan leerstehende Gebäude in freier Trägerschaft vom Arbeiter-Samariter Bund (ASB) übernommen und ab 2010/2011 bei der städtischen Vergabe von U-3-Betreuungsplätzen berücksichtigt werden.

veröffentlicht am 26.03.2009 um 10:07 Uhr
aktualisiert am 26.03.2009 um 15:22 Uhr

Obernkirchen. SPD und Grüne/WIR haben gestern in der Sitzung des Obernkirchener Stadtrats mit einer Mehrheit von 13 Stimmen bei 23 Ratsmitgliedern für das ASB-Konzept für die ehemalige Grundschule in Krainhagen gestimmt. Damit soll das momentan leerstehende Gebäude in freier Trägerschaft vom Arbeiter-Samariter Bund (ASB) übernommen und dort Betreuungsplätze für Unter-Dreijährige und Senioren eingerichtet werden. Ab 2010/2011 soll dieses zusätzliche Angebot dann bei der städtischen Vergabe von U-3-Betreuungsplätzen berücksichtigt werden.

Damit ist der Antrag von Bürgermeister und SPD-Parteikollege Oliver Schäfer, die ehemalige Krainhäger Grundschule vorerst zu vernachlässigen und dafür die Kapazitäten an den bereits vorhandenen Kindertagesstätten und Kindergärten in Obernkirchen auszubauen, abgelehnt worden. Dieser Antrag wurde von der Gruppe CDU/WGO unterstützt.

Weiterhin sieht der rot-grüne Antrag vor, die Gruppenstärke von momentan 25 auf 24 Kinder herunterzusetzen und zehn weitere Hortplätze im Kindergarten am Kleistring einzurichten.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der SZ/LZ.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt