weather-image
Modellprojekt "Fahrradservice" bietet Jugendlichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt

Rostige Drahtesel erstrahlen in neuem Glanz

Stadthagen (kcg). In enger Zusammenarbeit zwischen dem Job-Center und der Volkshochschule Schaumburg (VHS) ist eine neue Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahme für Jugendliche und junge Erwachsene angelaufen. Für die Dauer von zwölf Monaten haben 15 junge Arbeitslose die Möglichkeit, sich in einer Fahrradwerkstatt in der Niedernstraße praktisch und theoretisch für die Berufsfelder Metall und Technik zu qualifizieren. Das Projekt "Fahrradservice" ist am Dienstag offiziell an den Start gegangen.

veröffentlicht am 10.11.2007 um 00:00 Uhr

Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier (M.) lobt das Engagement d

Blau - Weiß - Rot: die Farben Schaumburgs zieren die frischgestrichenen Wände der neuen "Fahrradservice"-Werkstatt, die von den teilnehmenden Jugendlichen im Alter zwischen 17 und 25 Jahren mit viel Engagement und Fleiß renoviert wurde. Seit drei Wochen werden hier herrenlose und "wild" entsorgte Fahrräder repariert, um diese anschließend Kunden des Job-Centers zur Verfügung zu stellen. "Wir wollen den hiesigen Fahrradwerkstätten keine Konkurrenz machen", betonte Hans-Cord Völxen, der als VHS-Fachbereichsleiter für das Beschäftigungs-Projekt verantwortlich ist. "Die in Stand gesetzten Fahrräder kommen ausschließlich Personen zugute, die vom Job-Center betreut werden." In seiner Ansprache lobte Völxen die Kooperation mit Baubetriebshöfen und Ordnungsämtern der Schaumburger Kommunen, die dafür sorgen, dass stets genug "Altfahrräder" und gebrauchte Ersatzteile zum Flicken, Schmirgeln und Schrauben vorhanden sind. Auch Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier hob die Wichtigkeit der Qualifizierungsmaßnahme hervor, die junge Arbeitslose für Ausbildung und Arbeitsmarkt fit mache. Die Stabilisierung des Lebensalltags der Jugendlichen, die Vermittlung von tätigkeitsbezogenen Fähigkeiten sowie "soft skills" wie Zuverlässigkeit, Team-Orientierung und Selbstständigkeit sieht Schöttelndreier als die bedeutenden Ziele des "Fahrradservices". So können die Teilnehmer der Maßnahme in zwölf Monaten ihren Hauptschulabschluss nachholen und Grundlegendes über Metall und Mechanik lernen, um mehr Chancen auf die Eingliederung ins Erwerbsleben zu haben. Dass VHS und Job-Center mit der Idee einer Fahrradwerkstatt den richtigen Nerv bei den Jugendlichen getroffen haben, zeige der Erfolg des Projekts, das im Vergleich mitähnlichen Beschäftigungsmaßnahmen die wenigsten Fehlzeiten aufweist, lobte Schöttelndreier zum Abschluss der Eröffnung. Über private Fahrradspenden würde sich der "Fahrradservice" freuen. Wer sein altes und kaputtes Zweirad zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei der VHS unter (05721) 78 71 16 melden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt