weather-image
Polizeipräsident Hans Wargel würdigt Arbeit von Reinhard Meyer

Rolf-Dieter Röttger ist der neue Regierungsbrandmeister

Fürstenberg/Göttingen (rk). Rolf-Dieter Röttger aus Fürstenberg wird neuer Regierungsbrandmeister. Der frühere Kreisbrandmeister des Landkreises Holzminden ist 57 Jahre alt und wohnt in Fürstenberg. Der Polizeipräsident der Polizeidirektion Göttingen, Hans Wargel, würdigte die Arbeit des zum 31. Dezember aus dem Amt scheidenden 62 Jahre alten Regierungsbrandmeisters Reinhard Meyer – „mit Ihnen verlässt ein Regierungsbrandmeister die Polizeidirektion Göttingen, der im besonderen Maße die Belange der Freiwilligen Feuerwehren, gerade auch in schwierigen Fragen, durch seine Arbeit unterstützt hat“ – und führte im Rahmen der Dienstbesprechung der Feuerwehrführungskräfte in Nienburg den Nachfolger Meyers ein.

veröffentlicht am 01.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:21 Uhr

Rolf-Dieter Röttger.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Meyer, der seit 45 Jahren aktiv in der Feuerwehr tätig ist und auf eigenen Wunsch aus dem Amt ausscheidet, war am 1. Oktober 2005 zum Regierungsbrandmeister für die Feuerwehren im Aufsichtsbereich 1 der Polizeidirektion Göttingen (Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden, Nienburg und Schaumburg) ernannt worden. In den letzten vier Jahren war er unter anderem bei den Hochwassereinsätzen 2006 an der Elbe und 2007 in Hildesheim sowie bei Großbränden wie zuletzt in Delligsen und Bückeburg gefordert. „Für die von ihnen geleistete Arbeit bedanke ich mich ganz herzlich“, so Wargel.

Röttger ist 1971 in die Feuerwehr eingetreten, wurde 2004 Kreisbrandmeister Holzmindens und ist Mitglied im Landesfeuerwehrverband Niedersachsen. Offiziell wird Rolf-Dieter Röttger sein Amt am 1. Januar 2010 übernehmen.

Die Regierungsbrandmeister sind Ehrenbeamte des Landes und Angehörige der Dezernate „Brandschutz, Katastrophenschutz, zivile Verteidigung“ in den Polizeidirektionen. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Beratung und Überprüfung der Landkreise und kreisfreien Städte ohne Berufsfeuerwehr, insbesondere hinsichtlich der Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren, der Einrichtung und Unterhaltung der feuerwehrtechnischen Zentralen, der Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen und feuerwehrtechnischem Gerät sowie der Löschwasserversorgung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare