weather-image
Gemeinderat Buchholz konstituiert sich / Stellvertreter sind Klaus Kappmeier und Reimund Möller

Rolf Krause ist der alte und neue Bürgermeister

Buchholz (sig). Die Serie der einstimmigen Bürgermeisterwahlen hat sich in der Samtgemeinde fortgesetzt. Nach Luhden und Heeßen gab es jetzt auch in Buchholz bei den Personalentscheidungen klare Mehrheiten. In seinem Amt bestätigt wurde Hartmut Krause von der Wählergemeinschaft in Buchholz (WiB). Er nimmt zugleich auch die Aufgaben des ehrenamtlichen Gemeindedirektors war. Klaus Kappmeier (SPD) und Reimund Möller (CDU) sind seine beiden Stellvertreter.

veröffentlicht am 20.11.2006 um 00:00 Uhr

Das neue Buchholzer Führungsdreigestirn (von links): Reimund Möl

Die Wählergemeinschaft bildet zusammen mit dem CDU-Vertreter Reimund Möller eine Gruppe, deren Sprecherin Gudrun Spiller ist. Die dreiköpfige Fraktion der Sozialdemokraten wird von Klaus Kappmeier geleitet, der zugleich die Aufgaben eines stellvertretenden Gemeindedirektors wahrnimmt. Die zahlreichen Besucher der Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus waren zunächst verblüfft darüber, dass die Gruppe WiB/CDU geheime Abstimmungen beantragte, obwohl es jeweils nur einen Vorschlag gab, der offensichtlich auch von beiden Seiten getragen wurde. Gudrun Spiller gab dazu schließlich eine Erklärung, in der sie darauf hinwies, dass jedes Ratsmitglied eine durch die Öffentlichkeit unbeeinflusste Willensentscheidung treffen sollte. Die Auszählung brachte dreimal ein 9:0. Es gab also keinen Abweichler. "Diese Ergebnisse tun uns allen gut; ich hoffe, dass auch unsere Sachthemen in diesem Stil abgewickelt werden können", lautete dazu der Kommentar des wieder gewählten Gemeindeoberhauptes. Wie Heeßen wird Buchholz keinen Verwaltungsausschuss bilden. Es sind auch keine anderen Ausschüsse gebildet worden. Ein Beschluss über eventuell abgegrenzte Zuständigkeiten des Bürgermeisters war ebenso nicht erforderlich, da er zugleich für die Repräsentation und die Verwaltungsarbeit zuständig ist. Jedoch hat sich der Gemeinderat eine überarbeitete Geschäftsordnung gegeben, die einstimmig verabschiedet wurde. Mit Präsentkörben verabschiedet wurden zum Ausklang der Sitzung drei ausscheidende Ratsmitglieder. Friedrich Imhoff (CDU) stellte sich aus beruflichen Gründen nicht wieder zur Wahl. Thorsten Jenz (SPD), der stellvertretender Fraktionsvorsitzender war, schaffte nicht den Wiedereinzug. Mit Willi Simon (SPD), der 33 Jahre lang dem Gemeinderat angehört hatte und zuletzt zweiter stellvertretender Bürgermeister war, hat ein kommunalpolitisches Urgestein den Rückzug aus Altersgründen angetreten. Er wurde einstimmig zum Ehren-Ratsmitglied ernannt. Schließlich bedankte sich Hartmut Krause noch beim früheren Samtgemeinde-Bürgermeister Heinz Wischnat, der eine sehenswerte Erfolgsbilanz vorweisen könne und dem auch die Gemeinde Buchholz sehr zu danken habe. Krause erinnerte unter anderem an den gewonnenen Prozess um das Baugebiet "Auf der Portugall". Im Anschluss daran gab es eine leckere Grünkohlmahlzeit für alle Sitzungsteilnehmer, auch für die Zuhörer. Der Rat hatte dafür auf sein Sitzungsgeld verzichtet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare