weather-image
Samtgemeinderat: Widdel und Sundermeier Ratsvorsitzende und Vize-Bürgermeister

Rolf Harmening bleibt an der Spitze

Samtgemeinde Nienstädt (jl). Die Konstituierung des Samtgemeinderates Nienstädt ist am Donnerstagabend wie geschmiert gelaufen. Die Fraktionen waren sich bei allen zu entscheidenden Personalien einig. Samtgemeindebürgermeister Rolf Harmening (SPD) hat nach seiner Vereidigung die wichtigste Aufgabe für die kommenden fünf Jahre umrissen: der Ausbau der Betreuung von Kindern und alten Menschen.

veröffentlicht am 25.11.2006 um 00:00 Uhr

In seiner "Regierungserklärung" setzte der im Amt bestätigte Samtgemeindebürgermeister darauf, weiterhin eine "bürgerfreundliche Verwaltung" zu führen, die mit einem kleinen Personalstamm effizient arbeitet. Harmening bezog auch zum Stichwort interkommunale Zusammenarbeit Stellung, das die CDU im Vorfeld der Konstituierung in die Diskussion gebracht hatte. "Wir betreiben sie schon", stellte Harmening fest und ergänzte: "Eine Aufgabenverteilung auf eine obere Ebene sollte genau geprüft werden." In der Vergangenheit sei das nicht immer positiv gewesen - wie zum Beispiel bei der Verlagerung der Sozialhilfe auf den Landkreis. Eine Verlagerung ziehe immer Personalabbau nach sich. Irgendwann gebe es dann Probleme mit der Urlaubsvertretung, und irgendwann stehe die Samtgemeinde als solches auf dem Spiel. Bei den Zukunftsaufgaben will der Samtgemeindebürgermeister bei dem anknüpfen, was im vergangenen Jahr begonnen hat: der Ausbau der Kinderbetreuung mit der Eröffnung von Ganztagsgruppen und Hort. Als "Nächstes ist die Krippe dran", blickte der SPD-Politiker voraus. "Dafür wollen wir aber nicht bauen", unterstrich er. Der Rückgang der Geburten werde dafür Platz in den Kindergärten schaffen. Weiter möchte Harmening mit allen möglichen Mitteln und diversen Partnern dafür sorgen, dass ältere Menschen in der Samtgemeinde so lange wie möglich zu Hause bleiben können. Die dann folgenden Personalentscheidungen fielen im Eiltempo: Gerhard Widdel (SPD) wurde als Ratsvorsitzender und stellvertretender Bürgermeister von allen Fraktionen im Amt bestätigt. Das Gleiche gilt für seinen Stellvertreter Wilfried Sundermeier (CDU). Den Samtgemeindeausschuss bilden für die SPD Harmening, Fraktionsvorsitzender Herbert Presser, Werner Vehling, Adolf Neitsch, Herbert Stahlhut und Widdel sowie für die CDU Sundermeier und Fraktionschef Karlheinz Volksdorf und Friedrich Deventer von den Grünen. Zum Feuerschutzausschuss gehören für die CDU Heinz David (Vorsitzender), Friedrich-Wilhelm Dierks, für die SPD Manfred Kesselring, Dirk Röbke, Ulrike Berndt und Jörn Wittkugel sowie Deventer für die Grünen. Den Werksausschuss bilden für die SPD Neitsch (Vorsitzender), Patrizia Mroch, Widdel und Eckhard Ilsemann, für die CDU Hinrich Gottschalk und Volksdorf sowie Deventer für die Grünen. In den Bau-, Planungs- und Umweltausschuss schickt die SPD Ilsemann (Vorsitzender), Daniela Scheibe, Wittkugel, und Heike Kording, die CDU Petra Ritter und Stefan Fitzner sowie die Grünen Peter Taubitz. Im Schulausschuss arbeiten für die SPD Eberhard Koch (Vorsitzender), Paul Junk, Mroch und Andrea Bärwinkel, für die CDU Svenja Müller und Fitzner sowie Taubitz für die Grünen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare