weather-image
Firmenchef Uwe Bierschwale ersteigert Gebäude für 320 000 Euro / Unternehmen expandiert / Neue Jobs im Visier

Rohrnieten GmbH zieht in alten "Sterenberg-Komplex"

Rehren (la). Für 320 000 Euro hat Uwe Bierschwale, Geschäftsführer des Auetaler Palettenservice und der Auetaler Rohrnieten den ehemaligen "Sterenberg-Komplex" an der Sandstraße im Auetaler Gewerbegebiet ersteigert. Mehr als drei Jahre lang stand das Gebäude, in dem die Firma Sterenberg bis zur Insolvenz Möbel produziert hatte, leer. "Was lange währt, wird endlich gut", freut sich Bierschwale über den Zuschlag des Amtsgerichts Bückeburg. Jetzt will der Auetaler Unternehmer das Gebäude so schnell wie möglich sanieren und dann nutzen.

veröffentlicht am 30.05.2007 um 00:00 Uhr

Olaf Papenfuß vom Auetaler Palettenservice repariert Halb-Euro-P

Der gesamte Komplex besteht aus einer 1600 Quadratmeter großen Halle, drei Wohnungen, Büroräumen und einem Sozialtrakt und steht auf einer 6000 Quadratmeter großen Fläche. "Das Gebäude hat schon recht lange leer gestanden, und daher gibt es jetzt einiges zu tun", sagte Bierschwale. Die gesamte Elektrik und die Heizungsanlage müssten erneuert werden und dann müssten Maler anrücken, um das Gebäude von innen und außen zu streichen. "Ich hoffe, dass wir damit im Spätsommer fertig sind", so Bierschwale. Dann soll die Auetaler Rohrnieten GmbH in das Gebäude einziehen und expandieren. Der Betrieb befindet sich bislang unter einem Dach mit dem Auetaler Palettenservice in der direkten Nachbarschaft, Niedere Heide 3. "Für die Auetaler Rohrnieten GmbH habe ich außerdem eine Halle an der Alten Poststraße angemietet, die aber inzwischen zu klein ist. Außerdem möchte ich mit beiden Firmen näher zusammenrücken", erklärt Bierschwale. 1981 hat Karl Bierschwale die Firma Auetaler Palettenservice in Rolfshagen gegründet. Hier werden seitdem Halb-Euro-Paletten repariert. "Eine Reparatur der Holzpaletten lohnt sich schon deshalb, weil das Holz sehr teuer ist. Aber natürlich rechnet sich das Ganze nur bei großen Mengen. Daher arbeiten wir hauptsächlich für die herstellende Industrie, Zementwerke oder zum Beispiel die Holsten Brauerei", erklärt Uwe Bierschwale, der die GmbH 1993 übernommen hat und 1994 mit der Firma ins Rehrener Gewerbegebiet umgezogen ist. Zwölf Arbeiter, einen Lastwagen- und einen Staplerfahrer sowie eine Bürokraft beschäftigt Bierschwale in der GmbH. Vor vier Jahren gründete der Unternehmer dann die Auetaler Rohrnieten GmbH, in der zwei Mitarbeiter beschäftigt sind. Hier werden Rohrnieten hergestellt, die für die Reparatur und die Herstellung von Paletten benötigt werden. Verkauft werden die Rohrnieten vom Auetal aus bis nach Litauen, Spanien und natürlich deutschlandweit. Nach dem Umzug in das neue Gebäude soll die GmbH expandieren. Vier bis fünf neue Mitarbeiter will Bierschwale dann einstellen. Bislang sind in der großen Halle noch Fitnessgeräte der Firma L&K gelagert. Eine Wohnung in dem ehemaligen Sterenberg Komplex hat Bierschwale bereits vermietet. Für die weiteren Wohnungen und die 170 Quadratmeter Bürofläche sucht er noch Mieter.

Der ehemalige Sterenberg-Komplex (kleines Bild) ist für 320 000
  • Der ehemalige Sterenberg-Komplex (kleines Bild) ist für 320 000 Euro an Uwe Bierschwale versteigert worden und soll nun saniert werden. Bierschwale (großes Bild) will in Kürze in seiner neuen Halle Rohrnieten für Paletten herstellen. Noch sind dort Fitnessgeräte gelagert.
0000450634-12-gross.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt