weather-image
Versorgungsleitung in die Stadt reißt

Rohrbruch-Reparatur dauert eine Woche

Stadthagen (jl). Seit Sonntagabend fließt das Wasser aus den Hähnen in der Stadthäger Innenstadt etwas spärlicher als gewohnt. Grund für den verminderten Druck ist ein kapitaler Rohrbruch in der Versorgungsleitung zwischen dem Wasserwerk in Wendthagen und der Stadt. Die Reparatur ist aufwändig. Nach Angaben der Stadtwerke Schaumburg-Lippe wird die Reparatur eine Woche dauern.

veröffentlicht am 09.10.2007 um 00:00 Uhr

Nach Angaben von Stadtwerke-Sprecherin Maren Hue meldeten sich am Sonntagabend gegen 20 Uhr mehrere Kunden vom Störungsdienst des Energieversorgers und beklagten starke Schwankungen in der Wasserversorgung. Die Ursache war schnell gefunden: Südlich der Umgehungsstraße im Zuge der B 65, im Bereich der Bergstraße, hat es die 40 Zentimeter dicke Haupttransportleitung erwischt. Ein Bogen weist einen dicken Riss auf. Noch am Abend wurde der defekte Leitungsabschnitt mit zwei Schottern gesperrt. Die Wasserversorgung wurde auf Entlastungsleitungen umgestellt. Diese liefern nach Angaben der Stadtwerke allerdings einen verminderten Druck. Dadurch können die Funktionen von Durchlauferhitzern und anderen druckabhängigen Geräten eingeschränkt sein. Der Bruch gibt den Experten Rätsel auf. Nach Angaben von Michael Sokoll, Chef des Leitungsnetzes, ist das geborstene Rohr aus Kunststoff und stammt aus den siebziger Jahren. Es ist damit eigentlich noch längst kein "altes Eisen". Genaueres werde sich zeigen, sobald die Bruchstelle freigelegt ist, hofft Sokoll. Diese Arbeit wird kompliziert, weil die defekte Stelle am Fuß einer hohen Böschung liegt. Um zu verhindern, dass das Gelände entlang der Baustelle abrutscht, wird die unterirdische Baustelle durch sechs Meter hohe Spundwände abgesichert. Diese müssen mit einer großen Ramme in die Erde getrieben werden. Wegen der unmittelbaren Nähe zur Umgehungsstraße muss diese während der Spundarbeiten in Fahrtrichtung Hannover gesperrt werden. Eine entsprechende Genehmigung haben die Stadtwerke gestern beim Landkreis beantragt. Das Freilegen des defekten Rohres wird nach Einschätzung der Stadtwerke noch bis zum morgigen Mittwoch dauern. Erst dann könne mit der eigentlichen Reparatur begonnen werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare