weather-image
Ortsrat konstituiert sich / Backemeier wird zweiter Bürgermeister

Rösener bleibt Chef in Cammer

Cammer (bus). Der Ortsrat hat in seiner konstituierenden Sitzung Friedrich Rösener (CDU) erneut zum Ortsbürgermeister bestimmt. Für Rösener begann damit die vierte Amtsperiode. Die Bürgermeisterwahl erfolgte ebenso einstimmig wie die Wahl Herbert Backemeiers (SPD) zum Stellvertreter.

veröffentlicht am 17.11.2006 um 00:00 Uhr

Martina Hücker (von links), Herbert Backemeier, Axel Wohlgemuth,

Rösener übernahm darüber hinaus den Posten des Ortsbeauftragten, Martina Hücker (SPD) den der Vertreterin Bückeburgs im Schulausschuss der Stadt Petershagen. Außer Rösener, Backemeier und Hücker gehören dem Ortsrat Heinrich Hattendorf und Axel Wohlgemuth (beide CDU) an. Der alte und neue Ortsbürgermeister hielt in einem kurzen Statement fest, bei den nächsten Kommunalwahlen in fünf Jahren auf eine abermalige Kandidatur zu verzichten. Er wolle nicht "zum Adenauer Cammers" werden, sagte der 74-Jährige. Mit Backemeier kehrt ein Politiker in das örtliche Parlament zurück, der ebenfalls über viel lokalpolitische Erfahrung verfügt. Der 61-Jährige gehörte dem Gremium bereits von 1972 bis 1991 an. Rösener stellte das parteiübergreifende Engagement des Ortsrats zum Wohle Cammers heraus. "Nach der Wahl sind wir nicht mehr drei davon und zwei davon, sondern fünf Cammeruner." Als wesentliche Ziele fasste er in einer Art Fünfjahresplan die Einrichtung eines Bürgerwaldes, die Anlage von zwei Wanderwegen und die Renaturierung der Riehe zusammen. Hinter dem Bau des lange Zeit von ihm favorisierten Backhauses sei derzeit ein großes Fragezeichen auszumachen. Mit dem Bau hatte ursprünglichen Planungen zufolge in diesem Herbst begonnen werden sollen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare