weather-image
Kinder des Katholischen Kindergartens feiern das "St.-Martins-Fest"

Römischer Soldat zeigt Mitgefühl und teilt seinen Mantel für einen Bettler

Bückeburg (jp). Ihr traditionelles St.-Martins-Fest haben die Kinder des Katholischen Kindergartens St. Marien musikalisch begonnen. Mit dem Lied "St. Martin, St. Martin" eröffneten sie das Laternenfest in der Katholischen Kirche, wo sie von Pfarrer Matthias Ziemens und Kindergartenleiterin Dorothee Andratschke begrüßt wurden.

veröffentlicht am 14.11.2006 um 00:00 Uhr

Während Kinder und Eltern mit ihren bunten Laternen in die Nacht

Wie es zur Legende um den heiligen Martin kam, das bekamen die vielen großen und kleinen Teilnehmer von den zukünftigen Schulkindern des Kindergartens beim Martinsspiel vorgeführt. Dabei schlüpfte Sophia Eix in die Rolle des späteren Bischofs von Tours, der der Legende nach im Winter des Jahres 338 als römischer Soldat in Amiens seinen Mantel mit dem Schwert teilte und eine Hälfte einem Bettler gab. Nach einem Abschlussgebet brach der Zug von der Katholischen Kirche auf, um die Stadt mit einer Vielzahl farbenprächtiger Laternen zu erleuchten. Beschirmt wurden die kleinen Laternengänger dabei nicht nur von Polizei und Technischem Hilfswerk, sondern auch von Konstanze Meier von der Fürstlichen Hofreitschule, die als Sankt Martin auf dem Rücken ihres Pferdes Marc Aurel dem Zug Geleitschutz gab. Den Abschluss fand das St.-Martins-Fest bei einem geselligen Beisammensein im Gemeindehaus.

0000430894-12-gross.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare