weather-image

Römer treffen auf Germanen

Die Schlacht bei Noreia (113 v. Chr.) in den Ostalpen markiert den Beginn jahrhundertelanger Auseinandersetzungen zwischen Germanen und Römern. Gaius Iulius Caesar war der erste römische Feldherr, der - im Spätsommer 55 v. Chr. - in diesseits des Rheins gelegene germanische Gebiete vorstieß. Bis zur Zeit kurz nach der Zeitenwende sollten ihm die Feldherren Drusus, Tiberius, Varus und Germanicus folgen.

veröffentlicht am 23.09.2008 um 00:00 Uhr

"Germanien" und "Germanen" sind von Cäsar geprägte, also römische Begriffe. In unseren Breiten siedelte vor 2000 Jahren der Stamm der Cherusker. Nördlich von ihnen lebten die Angrivarier, westlich die Brukterer, südlich die Chatten und östlich Fosen und Semnonen. Es handelt sich um Stammesgesellschaften, die untereinander zerstritten gewesen sein sollen. thm

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare