weather-image
Für Schulwegsicherheit und Tourismus: Radweg an der L 433 eingeweiht

"Rintelner Runde" ist komplett

Rinteln (crs). So passend kam Rudolf Schmitz auf seinem Fahrrad gestern Mittag am Hohenroder Knickkrug vorbei, dass man denken konnte, er sei bestellt worden. Das laute "Ring-ring" seiner Fahrradklingel unterbrach die Festreden zur Einweihung des Radwegs an der Landesstraße 433. "Hier geht das doch bis nach Hameln, oder?", ließ sich der vitale Kalletaler von der versammelten Prominenz aus Politik und Verwaltung bestätigen. Sprach's und stieg wieder aufs Rad: "Dann bin ich hier richtig!"

veröffentlicht am 07.09.2006 um 00:00 Uhr

Scherenschnitt beim Lückenschluss: Der Radweg ist eingeweiht.

Was lange währt, wird endlich gut. Diese Worte hatte Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz bereits dem ersten Spatenstich des ersten Bauabschnitts im Dezember 2002 vorangestellt - gestern endlich dürften sie wahr geworden sein. Nach nahezu vier Jahren ist der Radweg an der L 433 zwischen Exten und Hohenrode fertiggestellt, seit gestern gibt es eine durchgehende Radwegverbindung von Rinteln nach Hessisch Oldendorf. Neben der Schulwegsicherheit für die Kinder aus Hohenrode und Strücken ist denn auch der Tourismus ein wesentlicher Aspekt: "Jetzt ist die ,Rintelner Runde' komplett", freute sich Buchholz über den erstmals lückenlosen Radweg auch auf der Südseite der Weser. Die Strecke soll als Alternativroute des Weserradwegs ausgewiesenwerden. Zum Bau der 2740 Meter langen Strecke hat die Stadt freiwillig 50 Prozent der Kosten getragen - eigentlich ist der Radwegebau Aufgabe des Landes. Etwa 620 000 Euro soll der letzte Bauabschnitt insgesamt kosten. Mit einem freiwilligen Zuschuss von 130 000 Euro habe der Landkreis dieses "überfällige Projekt" gefördert, betonte Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier gestern: "Eine ideale Kombination von Tourismus und Sicherheit." Zum ersten Mal freue er sichüber einen Verlust, bekräftigte Markus Brockmann von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. "Endlich verlieren wir eines der letzten schlechten Stücke Landesstraße."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare