weather-image
10°
Belanglose erste Halbzeit / TuS Niedernwöhren mit fehlerhaftem Aufbauspiel

Rinteln ohne Traute zum Torschuss 1:1 im Derby in Niedernwöhren

Bezirksliga (jö). Nach dem 1:1 im Derby zwischen Niedernwöhren blieb bei beiden Mannschaften Unzufriedenheit zurück. Die Platzherren hatten ein äußerst fehlerhaftes Aufbauspiel gezeigt. Für sie war die Punkteteilung noch halbwegs befriedigend. Rinteln hätte das Spiel in der zweiten Halbzeit mit seinen Konterangriffen gewinnen müssen. Doch wie schon in der letzten Woche schob die junge Mannschaft der Gäste die Verantwortung vor dem Tor dem Mitspieler zu.

veröffentlicht am 01.09.2008 um 00:00 Uhr

Die Zuschauer konnten sich in der ersten Halbzeit davonüberzeugen, dass Niedernwöhren zu Recht unten steht. Das belanglose, technisch schwache Spiel der Platzherren führte nur selten zu konkreten Torszenen. Ein Schuss von Sören Fischer (28.) war die gesamte Ausbeute des ersten Durchgangs. Der SC Rinteln war technisch besser. Bis auf zwei schöne Freistöße von Nils Rinne blieben aber auch die Gäste ungefährlich. Nach der Pause wurde das Spiel unterhaltsamer, weil Niedernwöhren mehr unternahm. Die Platzherren entwickelten zeitweise sehr viel Druck. Die 1:0-Führung in der 55. Minute ging absolut in Ordnung. Tim Buchwald setzte nach einem Lattentreffer nach. Vorher hatten Steffen Führing (46.) und Jan Carganico (53.) beim ersten flüssigen Niedernwöhrener Angriff bereits gute Möglichkeiten ausgelassen. Dass es am Ende wieder nicht zu einem Sieg reichte, hatten sich die Platzherren selbst zuzuschreiben. Mit ihren permanenten Abspielfehlern luden sie Rinteln förmlich zu Konterangriffen ein. Die Gäste wurden zunehmend gefährlicher und glichen in der 63. Minute aus. Sebastian Wittek gewann das Laufduell gegen die behäbige Abwehr und spitzelte den Ball überlegt ins Tor. Danach hätte der SC Rinteln das Spiel gewinnen müssen. Immer wieder drangen die Gäste mit schnellen Vorstößen durch. Doch im Strafraum war nicht mehr zu erkennen, dass Torerfolge den Sinn des Spiels ausmachen. Tomas Muzik suchte als einziger den Abschluss. Kamuran Özkan und Christopher Möller trauten sich keinen Torschuss mehr zu. TuS: Ehlerding, T. Büngel (46. Pardis), Scholz, Mensching, Stadtkowitz, Fietz, Fischer (70. Schwalm), Carganico, Führing, Vogt, Buchwald. SCR: Wellhausen, N. Rinne (89. Schulz), Bergsiek (46. Hänke), Alles, D. Rinne, Wittek, Möller (77. Marten), Herzog, Kurka, Muzik, Özkan.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare