weather-image
SC mit dem Bus zum Tabellenführer

Rinteln ohne Angst nach Holzminden

Bezirksliga (jö). Rintelns Trainer Thorsten Rinne ist mit der Berichterstattungüber die Spiele seiner Mannschaft nicht einverstanden. "Die allgemeine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit ist negativ", hat er beobachtet. "Dabei werden wir doch immer besser."

veröffentlicht am 12.09.2008 um 00:00 Uhr

Um in Holzminden eine Chance zu haben, muss die SCR-Abwehr um Ke

Seine Einschätzung über die Leistungsentwicklung trifft durchaus zu. Der SC Rinteln war dem TV Jahn Leveste am letzten Sonntag erstaunlich deutlich überlegen. Doch dieser Sachverhalt spiegelte sich nicht im Ergebnis wider, weil die schön heraus gespielten Möglichkeiten allesamt vergeben wurden. "Ich war trotzdem zufrieden", sagt Thorsten Rinne. "Unser Spiel war modern, leidenschaftlich und attraktiv." Rinteln hat am Sonntag die schwerste Aufgabe, die es derzeit in der Bezirksliga gibt. Der Tabellenzehnte muss zum Spitzenreiter SV Holzminden, der seiner Favoritenrolle gerecht zu werden scheint. Zwei Welten treffen aufeinander: Während der finanzkräftige Aufsteiger im Sommer seine Meistermannschaft mit guten jungen Spielern aus hochklassig spielenden Vereinen verstärkte, bediente sich Rinteln ausschließlich am selbst ausgebildeten eigenen Nachwuchs. Thorsten Rinnes Mannschaft fährt als Außenseiter nach Holzminden, das weiß auch der Trainer: "Viel zu verlieren haben dort nicht. Aber wenn wir so spielen wie zuletzt, wenn wir unbeschwert an die Aufgabe heran gehen und geschlossen auftreten, dann habe ich keine Angst vor dem Spiel." Der SC Rinteln setzt am Sonntag zum ersten Mal einen Fanbus ein, der um 12 Uhr am Steinanger startet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare