weather-image
"Singender klingender Rosengarten": Hunderte Besucher beim Blumenwallfest am Rosenrondell

Rinteln besingt den Sommer auch ohne Sonne

Rinteln (ur). Es ist ein liebenswürdiges Fest mit Tradition. Und so kamen auch gestern wieder hunderte Rintelner zum "Singenden klingenden Rosengarten" in den Blumenwall - und das, obwohl der Himmel eher grau in grau verhangen war.

veröffentlicht am 28.08.2006 um 00:00 Uhr

Mit Freude und Leidenschaft dabei: Die VCR-Männer schmettern tra

Schon zumökumenischen Eröffnungsgottesdienst fanden sich einige hundert Teilnehmer ein und beschworen singend "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" . Unter Mitwirkung von Angehörigen aller Rintelner Kirchengemeinden stellte Pastor Heiko Buitkamp von der reformierten Kirche seine Predigt unter ein Wort aus dem Psalm 36, das Gott als Quell des Lebens begreift. Buitkamp lud seine Zuhörer zu einer Art Phantasie-Wanderung in die Berge ein, dorthin, wo die Quellen zutage treten und sich als Bäche in die Ebene stürzen - die darin liegende Kraft als entscheidende Inspiration für das Leben zu erkennen und zu deuten, war dabei das zentrale Anliegen seiner Ansprache. Musikalisch bereichert wurde der Gottesdienst durch Mitwirkung eines Ensembles aus dem Rintelner Jugendblasorchester unter Leitung von Ulrich Funkner, das neben der instrumentalen Liedbegleitung auch ein höchst ungewöhnliches meditatives Stück von Eric Satie zu Gehör brachte. Auch der Männerchor der Vereinigten Chöre leistete seinen klingenden Beitrag in hymnischer Form. Mit der anschließenden Kollekte zugunsten des regelmäßigen "Ultimo-Frühstücks" im reformierten Gemeindesaal für Kleinrentner, Alleinerziehende, Hartz IV-Empfänger und andere Menschen wurde ein gemeinsamer Beitrag auch für jene geleistet, die nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens stehen: Nächster Termin ist übrigens am Mittwoch, 30. August, ab 9 Uhr. Anschließend folgte ein ebenso abwechslungsreiches wie unterhaltsames Musikprogramm, das zugleich dokumentierte, welch hohen Stellenwert die Rintelner Chöre auch heute noch für das kulturelle und soziale Leben in der Stadt haben. Die VCR-Männer unter Leitung von Victor Pidpalyy schmetterten die traditionellen Lieder ebenso wie heimatliche Klänge, machten aber im Chor und im Solo auch nicht Halt vor Shanties, Weinliedern und Schlagern. Die Frauenstimmen beschworen unter der Leitung von Rita Lüse sogar "Wochenend und Sonnenschein, der gemischte Chor (Leitung Ulrike Koehler) aus Bad Eilsen weckte lokalpatriotische Gefühle mit dem Schaumburger Heimatlied und der Singkreis Möllenbeck (Leitung Eva Krause) würdigte die Schönheiten der umgebenden Natur mit einem innigen "Nun steckt in Laub und Blüte". Wo in Rinteln gefeiert wird, darf die Feuerwehrkapelle Möllenbeck unter ihrem Kapellmeister Ulrich Menneking nicht fehlen: Sie bot von Volksfestmucke bis Bigband-Sound ein tolles Repertoire und kräftigen Applaus gab es auch für die Tanzeinlage der "Linken Füße" und die "Lieder zum Mitsingen" der "Rintelner Jungs". Werüber alledem Hunger oder Durst bekam, musste deshalb den idyllischen Festplatz nicht verlassen: Eintopf und belegte Brote, die unvermeidliche Bratwurst, Käsespieße, Torten und Platenkuchen aus echter Hausfrauenbäckerei standen in reicher Auswahl zur Verfügung und auch wen es nach einer belebenden Tasse Kaffee, nach einem spritzigen Wein oder einem kühlen Bier verlangte, kam voll auf seine Kosten. Ob Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz, sein Wahlkampf-Herausforderer Dr. Marc Lemmermann oder Ortsbürgermeister Ulrich Goebel, Altbürgermeister Friedrich-Wilhelm Hoppe und diverse Ratsmitglieder, die Vorsitzenden der Vereine, Verbände und Kirchengemeinden - das offizielle Rinteln war bei diesem liebenswürdigen Fest mit Tradition ebenso vertreten wie die unterschiedlichsten Kreise der Bevölkerung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare