weather-image
11°
×

Gemischtes Wetter beim 13. Wettbewerb im Blutbachtal

Ringreiten mit Islandpferden

Hessisch Oldendorf. Wahrscheinlich war es die verflixte 13, die dem Ringreiten den kräftigen Regen brachte, denn seit es diese Veranstaltung vom Reiterverein der Islandpferde in Hessisch Oldendorf gibt, hatte der Verein bisher immer gutes Wetter gehabt.

veröffentlicht am 18.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 17:19 Uhr

Nachdem am frühen Morgen die kräftigen Schauer abgezogen waren, konnten die meisten Reiter mit ihren Islandpferden, die sich im Tölt oder Trab bewegen, trocken an den Start gehen und ihre Geschicklichkeit beim Ringstechen unter Beweis stellen.

Wieder einmal erwies es sich als recht schwierig, von einem Pferd aus mit einer Lanze die sich im Wind bewegenden Ringe aufzuspießen. Thematisch bunt kostümierte Reiter gaben ihr Bestes, und nur die letzten Starter dieses ersten Durchgangs bekamen die mittägliche Dusche ab.

Nach der durchweg nassen Mittagspause mussten alle Teilnehmer noch einen Trail-Parcour absolvieren: So mussten Ritter aus- und auch wieder angezogen und dabei die Kleidungsstücke durch einen Slalom transportiert werden. Außerdem galt es, einen großen blauen Ball in Augenhöhe der Pferde über Cavalettis zu rollen. Spannend war auch die mit Besen begrenzte Holzbrücke, über die ein Eimer transportiert werden sollte. Der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Islandpferden vom Blutbachtal und so konnte die Veranstaltung noch trocken zu Ende gehen.

Mit Spannung erwarteten die Starter die Siegerehrung; jeder Teilnehmer bekam eine Medaille und durfte sich einen Preis entsprechend seiner Platzierung aussuchen. Die Erstplatzierten der jeweiligen Altersgruppe bekamen einen Pokal, den sie im nächsten Jahr verteidigen können. Kimberly Strohmann errreichte den 1. Platz unter den Erwachsenen, Jana Bialas bei den Jugendlichen und Kristina Beckmeier schaffte es auf die Spitzenpositionen unter den Kindern.

Die Teilnehmer und Gewinner vom Ringreiten im Blutbachtal.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige