weather-image
Auftakt zur Gewerbeschau: Ulrich Reineking und "Bande" reißen das Publikum mit / Lachsalven und Schunkellieder

Riesenstimmung mit "Natur-Viagra" bei Weserbergland-Ei

Rehren (la). "Mit dem Natur-Viagra von Weserbergland-Ei muss es heute einfach klappen", meinte Ulrich Reineking und ließ offen, ob er damit den kabarettistisch-musikalischen Abend zum Auftakt der Auetaler Gewerbeschau meinte oder die Stunden danach. Mit "Natur-Viagra" meinte er die bunten Eier, die zum Verzehr auf den Tischen standen. Dazu schenkte das Team von Weserbergland-Ei erlesene Frankenweine aus, die ebenfalls zur Steigerung der guten Stimmung beitrugen.

veröffentlicht am 30.04.2007 um 00:00 Uhr

Auf der Bühne werden Stimmungslieder geschmettert...

Über 120 Zuhörer in der Halle der Firma Weserbergland-Ei waren begeistert von dem Kabarettisten und SZ/LZ-Redakteur, der die Zwerchfelle mit aktuellen Gags erschütterte. "Die Weiber in Rolfshagen haben es schon geschafft sich zusammenzurotten, während die Männer noch Rotz und Wasser heulen." Von der ehemaligen Auetaler Bürgermeisterin wusste Reineking, dass sie derzeit ein Eva-Herrmann-Seminar besucht und Imke McGinty, der "neuen Ortsvorsteherin von der Kelly-Family", gab er den Tipp, die Bürger mit Bierproben, Kopfmassagen oder ähnlichem zur Sprechstunde zu locken. In Wiersen könne,wenn sich das Klima weiter so entwickelt, Pinot Grigio angebaut werden, und Annegret Meyer könnte dann "Borsteligen" unter die Leute bringen. Mit "Rehren rückt zusammen" sei eine neue Müll-Liga entstanden, die sich im Wettbewerb der Müllsammler für Münchehagen qualifizieren könnte. Dass die Deutschen die Dicksten sein sollen, fand Reineking nicht schlimm. "Wir sollen mehr Gemüse und Salat essen, aber wir als Tierfreunde können den Viechern doch nicht alles wegfressen." Fisch habe zu viel Schwermetall und Grillen sei sowieso das Beste an jedem Sommerwochenende. "Alkohol eliminiert die kleinsten und schwächsten Gehirnzellen und macht unseren PC - das Gehirn - schneller." Besonders laut geklatscht wurde immer dann, wenn eine kabarettistische Pfeilspitze in Richtung Stadthagen abgeschossen wurde. Musikalisch begleitet wurde Reineking von Volker Buck (Gitarre) und Frollein Susi (Akkordeon), die ebenfalls mächtig für Stimmung sorgten. Das Publikum sang und schunkelte und wurde immer wieder in das Geschehen einbezogen. So lebte der Auetaler Männerchor wieder auf und sang auf der Bühne Seemannslieder, und Ulla Sapia und ihre Tenniskolleginnen schmetterten das "Mädchen von Piräus". Mit Kathi Rausch hatte Reineking wieder die 23-jährige Nachwuchs-Kabarettistin in der "Bande". Als Teeny aus Bremen und Nina Breschnew aus Moskau begeisterte sie die Auetaler. Sie machte sich lustig über zwölfjährige Mädchen, die ihr in einer Modeboutique frech die Kabinen versperrten, weil sie eine Menge Push-up-BHs anprobieren wollten. "Würdet ihr euch Schuhe kaufen, wenn ihr keine Füße hättet?" Erst nach einige Zugaben ließ das Publikum Ulrich Reineking und seine Bande von der Bühne. Ein gelungener Auftakt der Gewerbeschau!

...und das Publikum erklatscht sich mehrere Zugaben. Fotos: la
  • ...und das Publikum erklatscht sich mehrere Zugaben. Fotos: la


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt