weather-image
Zwischenstand beim SZ/LZ-Eurotrainer: Team "Franknfurter" an der Spitze

Riesen-Jubel nach dem Portugal-Spiel: Schaumburg feiert sich ins Halbfinale!

Landkreis (crs/jp). Was für eine rauschende Ballnacht! Was für ein Spiel, an Spannung kaum zu überbieten - und endlich überzeugte auch wieder die fußballerische Leistung bei der deutschen Mannschaft. Entsprechend begeistert wurde gestern Abend bis in die Nacht hinein der grandiose 3:2-Erfolg gegen die Portugiesen gefeiert. Schaumburg - ein Fußballmärchen.

veröffentlicht am 20.06.2008 um 00:00 Uhr

Fröhlicher Sitzstreik auf der Rintelner Weserbrücke: Hier wird n

Was beim Einzug ins Viertelfinale noch verhalten anfing, wurde gestern voll ausgekostet: Jubelnd und lachend, hupend und trötend ging es in Autokorsos durch die Städte. Auf der Rintelner Weserbrücke war gestern um 23 Uhr kein Durchkommen mehr: Fröhliche Fußballfans tanzten nach dem Erfolg gegen Portugal ausgelassen auf der Straße und ließen ihrem Jubel freien Lauf. Autos hatten zwischenzeitlich kaum die Chance auf Durchfahrt - allenfalls mit Deutschland-Fahne beflaggte Autos. So wie die Viertelfinalpartie zwischen Deutschland und Portugal an Dramatik insbesondere in den Schlussminuten nicht zuüberbieten war, so ließen anschließend die Fans auch in der Bückeburger Innenstadt ihrer überschäumenden Freude freien Lauf. Bis weit in die Nacht hinein sangen, tanzten und feierten die schwarz-rot-goldenen Schlachtenbummler den Halbfinaleinzug der Löw-Elf. Dabei beschränkte sich die feiernde Menge diesmal nicht nur auf den Platz vor der Stadtkirche, sondern erweiterte die Feierzone über die Lange Straße und die Obertorstraße bis hin zur Kreuzung mit der Scheier Straße, die noch lange nach Mitternacht in ein jubelndes Menschen- und Fahnenmeer getaucht war. Besonders sympathisch: Auch einige Portugiesen ließen sich trotz der Niederlage ihres Teams von der allgemeinen Freude anstecken und feierten mit deutschen Fans mit. Genauso spannend wie die Kämpfe auf dem Rasen ist der virtuelle Wettstreit um den "Eurotrainer"-Titel beim Gewinnspiel unserer Zeitung. Nach Auswertung der Gruppenphase sind die Vorsprünge hier hauchdünn: Bei den Teams liegen die "Franknfurter" auf Platz 1 mit im Schnitt 567 Punkten, dicht gefolgt von den beiden Teams "Die Ludolfs" und "The Best" mit jeweils 566 Punkten. Georg Reich-Sander aus Bückeburg liegt in der Einzelwertung mit 663 Punkten vor Mirja Duderstaedt aus dem Auetal (644) und Angelika Römmert aus Bückeburg (638). Da dürfte sich aber noch einiges tun: Denn bis auf zwei Kroaten und einen Türken hat der Spitzenreiter ausschließlich Spieler bereits ausgeschiedener Mannschaften nominiert - und für die gibt es nach der Vorrunde keine Punkte mehr. Es bleibt also spannend!



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt