weather-image
28°
Bückeburger DKW-Piloten zeigen der Konkurrenz einmal mehr die Auspuffrohre

Riesenerfolg am Hockenheim-Ring: Zwei Doppelschläge der Hey-Familie

Theophil sen. (l.) und Theophil jun. Hey knüpfen an ihre Vorjahrserfolge an und fahren zum Auftakt der HTGT-Trophy zwei Doppelsiege ein. Hockenheim (bus). Die Bückeburger DKW-Piloten Theophil sen. und Theophil jun. Hey haben zum Saisonauftakt der Historische Tourenwagen- und GT-Trophy (HTGT) einmal mehr der Konkurrenz die Auspuffrohre gezeigt.

veröffentlicht am 19.04.2007 um 00:00 Uhr

0000446581-gross.jpg

Allerdings notierten die Kommentatoren der auf dem Hockenheim-Ring ausgetragenen Rennen eine kleineÜberraschung. "Im ersten Lauf kam das Fahrzeug des Juniors deutlich besser aus der Winterpause als das seines Vaters", heißt es im Rennbericht. Im zweiten Lauf drehte der Vorjahresmeister den Spieß um. Hey sen. hatte den Wettbewerb 2006 vom ersten bis zum letzten der zwölf Wertungsläufe dominiert, die maximal mögliche Punktzahl erreicht und die Serie in selten erlebter Überlegenheit zu seinen Gunsten entschieden. Hey jun. war Vizemeister geworden. Die Serie, die unter Experten als deutsche Meisterschaft gilt, präsentierte sich in Hockenheim so stark besetzt wie schon seit langer Zeit nicht mehr. Die Veranstalter verzeichneten gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung der Nennungszahlen um etwa 20 Prozent. Insgesamt gingen 46 Autos an den Start. Heys bezeichneten die zwei Tage im Baden-Württembergischen als "reinste Hitzeschlacht". Vermutlich trugen die hohen Temperaturen nicht unwesentlich zu einem kapitalen Motorschaden bei, mit dem der Junior zu kämpfen hatte. Schließlich musste das komplette Aggregat gewechselt werden. Dass es trotzdem zum zweifachen Doppelsieg reichte, stimmte Vater und Sohn für den Rest der Serie zuversichtlich. Die HTGT-Trophy wird am 12. und 13. Mai imösterreichischen Salzburg fortgesetzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare