weather-image
19°

Richtig spülen

Knopf drücken und ab – so leicht sollte man sich das Geschirrspülen mit der Maschine nicht machen. Denn wer vorher nachdenkt, spart hinterher eine Menge Geld.

veröffentlicht am 09.10.2009 um 16:44 Uhr
aktualisiert am 12.10.2009 um 13:40 Uhr

Spülen mit Programm – ist Programm.

Eine Studie hat ergeben, dass durch die falsche Programmwahl bei Geschirrspülmaschinen enorme Mengen an Energie und Wasser verschwendet werden. Verbraucher, die auf ein Hochtemperatur-Programm verzichten und stattdessen mit 50 bis 55 °C oder einem Automatikprogramm spülen, sparen pro Jahr bis zu 84 kWh Strom – das sind rund 80 Spülzyklen extra oder über drei Monate Geschirrspülen zusätzlich. Und sie sparen bis zu 1497 Liter Wasser. Diese unnötig verschwendete Wassermenge reicht für gut 43-mal Duschen oder 19 Vollbäder!

Denn ist das Geschirr nicht ungewöhnlich stark verschmutzt, sind hohe Temperaturen beim Geschirrspülen nicht erforderlich. Moderne Geschirrspüler erzielen bei 50 bis 55 °C ein ausgezeichnetes Reinigungsergebnis – und verbrauchen dabei erheblich weniger Energie und Wasser. Noch besser sind die Automatikprogramme moderner Spülmaschinen, die den Verschmutzungsgrad messen und automatisch die richtige Menge an Wasser und Energie aufwenden.

Und so sparen Sie auch:

• Möglichst die Spülmaschine erst dann anschalten, wenn sie voll ist.

• Gebrauchsanweisung lesen, um immer mit den richtigen Energie- und Wassersparprogrammen zu spülen.

• Regelmäßig Abfluss und Filter reinigen, damit die Maschine optimal spült.

• Geschirr für eine optimale Spülleistung nach Gebrauchsanweisung einräumen.

So verbrauchen Sie weniger Wasser und Energie

Spülen mit Programm

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare