weather-image
Wie sich Ihre Fenster ganz automatisch öffnen

Richtig durchlüften – am besten mit System

Immer besser isolierte Fenster senken die Heizkosten. Allerdings verhindern sie auch den Luftaustausch in den Räumen. Die Folge ist eine hohe Luftfeuchtigkeit, die zu Kondenswasser und schlimmstenfalls sogar zur Schimmelbildung im Haus führen kann. Deshalb gilt: Je besser gedämmt die Fenster sind, desto wichtiger wird regelmäßiges Lüften. Ganz besonders gilt das für Räume wie die Küche oder das Badezimmer, wo beim Kochen oder Duschen Wasserdampf in großen Mengen entsteht. Damit zum Lüften gekippte Fenster nie mehr vergessen werden, dafür sorgt ein Fensterschließsystem. Das leicht zu montierende System kommt ganz ohne Batterie und Stromanschluss aus. Nach einer individuell einstellbaren Zeit zwischen fünf Minuten und fünf Stunden verschließt es das Fenster zuverlässig ganz von selbst. Eine eigene Verriegelung hält den Fensterflügel fest zu und schützt vor Kälte und Schlagregen, gleichzeitig minimiert sie die Einbruchsgefahr. Spielend einfach öffnet das Fenster über einen Zug an der Leine und schließt nach der voreingestellten Zeit selbsttätig. So wird das Lüften auch für Kinder und Senioren leicht.

veröffentlicht am 07.11.2009 um 06:58 Uhr

Dank der Leine und dem selbstständigen Schließen haben auch Kind

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare