weather-image
26°
Royal-Air-Force-Angehörige und Eilser feiern beim "Englischer Nachmittag" ein Wiedersehen

"Reunion" ist 350 Soldaten eine neue Heimat

Bad Eilsen (möh). Wenn aus Feinden Freunde werden, wenn alte Freundschaften erneuert und neue geschlossen werden - unter diesem Motto stand der "Englische Nachmittag" rund um das Haus des Gastes in Bad Eilsen. Bürgermeister Horst Rinne freute sich besonders, neben ehemaligen Soldaten der Royal Air Force und deren Angehörigen sehr viele deutsche Gäste begrüßen zu dürfen. Gute Gespräche, gutes Essen und Trinken sowie gute Unterhaltungsmusik prägten den Nachmittag, den die Gemeinde Bad Eilsen zu Ehren der britischen Gäste veranstaltete.

veröffentlicht am 05.08.2008 um 00:00 Uhr

Gute Gespräche und gutes Essen und Trinken stehen im Mittelpunkt

Die Kontakte zwischen der Bad Eilser Bevölkerung und den ehemaligen Soldaten der britischen Luftwaffe, die von 1945 bis 1955 ein Hauptquartier in Bad Eilsen hatte, sind vielfältig. So waren die Soldaten nicht nur im Kurort einquartiert, sondern auch viele Männer und Frauen standen in den Diensten der Briten. So kennt der eine den, derandere einen anderen. Seitdem die Briten ab dem Jahr 2000 in jedem Jahr nach Eilsen kommen, um auf den Spuren ihrer Soldatenzeit zu wandern, sind viele neue Freundschaften und Bekanntschaften hinzu gekommen, sodass auch private Besucher außerhalb der "Reunion" vorhanden sind. Der bereits traditionelle Englische Nachmittag wird daher sehr gut von der Bevölkerung angenommen. Bürgermeister Horst Rinne und CDU-Ratsfrau Dagmar Söhlke wurden nicht müde, immer neue Tische und Bänke persönlich aufzustellen. Damit alle Gäste einen Platz fanden. An diesem Nachmittag gab es kein festes Programm. Zur Stärkung von Leib und Seele wurden Brat- und Currywurst, Gulaschsuppe, Matjesbrötchen und diverse Kuchen sowie Kaffee, Bier und andere Getränke angeboten. Wer Lust hatte, konnte auf den vier Boulebahnen im Englischen Garten sein Glück versuchen oder nur einfach der Band "Moviestar" alias George F. und Jim zuhören. Auch Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann zeigte sich begeistert über die Veranstaltung rund um das Haus des Gastes, das die Briten übrigens in ihrer Zeit in Bad Eilsen als Kasino errichteten. Im nächsten Jahr wird es dann offizieller. Die Bad Eilser "Reunion" findet 2008 zum zehnten Mal statt. Als Termin ist bereits Mai oder Juni angepeilt. Dann wird auch Charlie Gerrad mit seiner Frau Ella aus Kanada erwartet. Gerrad ist der Mann, der im Jahre 1979 in Bad Eilsen weilte und damals den Grundstein legte für die "Reunion", die ab dem Jahre 2000 folgte. Der "Reunion" gehören mittlerweile 350 Personen an, die einmal in Bad Eilsen stationiert waren, wie Geoffrey Lipscombe, der Hauptorganisator der Besuche, mitteilte. Neuigkeiten aus der Gruppe werden mit der "Bad Eilsen Reunion Gazette" verbreitet. Die diesjährige "Reunuion" wird am heutigen Dienstag mit einer offiziellen Verabschiedung im Haus des Gasters beendet. Die Gäste, die im Landhaus Lahmann und Gasthaus Schewe wohnten, werden am morgigen Mittwoch die Heimreise antreten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare