weather-image
Erstmals gibt es eine Besichtigungstour in der Mönkhoffschen Mühle

Restaurierung ist so gut wie abschlossen

Kleinenbremen (mig). "Sie sind die ersten Besucher hier unten", freut sich Projektleiter Walter Kunz, als er mit einer Gästegruppe die Mönkhoffsche-Mühle betritt. Aufgrund des großen Interesses am Fortgang der Sanierungsarbeiten hatte der Heimatverein beim Mühlentages eine Besichtigungstour organisiert.

veröffentlicht am 01.06.2007 um 00:00 Uhr

Premiere für Projektleiter Walter Kunz (l.): "Sie sind die erste

Weil die Restaurierung so gut wie abschlossen ist, durften die Besucher jetzt erstmals die rund 400 Jahre alte Mühle von innen sehen. "Eigentlich sollte das Gebäude abgerissen werden", erzählte Kunz während des Rundgangs. Dank des Engagements des Vereins um seinem Vorsitzenden Walter Caselitz, konnte das Amt für Agrarordnung und die NRW-Stiftung aber davon überzeugt werden, für die Erhaltung der Hofanlage (Mühle und Backhaus) Mittel bereitzustellen. Seit 2003 arbeiteten beschäftigungslose Jugendliche unter der Regie des Heimatvereins Kleinenbremen an der Wiederherstellung der alten Fachwerkgebäude. "Die wollten aber auch ein Konzept sehen und nicht das 100000. Hofcafe restaurieren", sagte Kunz. Deshalb ist die Einrichtung einer Zukunfts- und Energiewerkstatt ein integraler Bestandteil der Maßnahme. Im Medienraum sollen die verschiedenen Energie-Techniken (Wasser, Photovoltaik etc.) vorgeführt werden, im Untergeschoss wird den Besuchern alte Mühlentechnik demonstriert. Technisch gesehen ist die Mühle inzwischen wieder betriebsbereit: Derzeit wird der Mahlstein zwar nur elektrisch betrieben, im Herbst soll dann aber auch die generalüberholte Wasserturbine wieder eingebaut werden. Eine offizielle Einweihung der neuen Räumlichkeiten wird noch folgen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt