weather-image
14°

Verkehrswacht Bodenwerder verabschiedet Gunda Friese im Rahmen der Hauptversammlung

Respekt und Dankbarkeit erworben

Bodenwerder. Rund 96 000 Grundschulkinder mögen es gewesen sein, denen Gunda Friese während ihrer 30-jährigen Amtszeit „als Chefin des Verkehrsgartens“ im Kälbertal Regeln und Schilder erklärt, ihnen Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme als wichtige Voraussetzungen für eine unfallfreie Teilnahme am Straßenverkehr nahegelegt hat. Nun wird die engagierte Verkehrserzieherin noch ihren Nachfolger Uwe Wedekind einarbeiten – und dann ihren „Ruhestand“ genießen. Grund genug für die Verkehrswacht Bodenwerder, Gunda Friese im Rahmen der Hauptversammlung mit Worten und einem großen Präsentkorb herzlich „Danke“ zu sagen und sie zum Ehrenmitglied zu ernennen.

veröffentlicht am 17.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:50 Uhr

270_008_7016611_bowe306_1503.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Mit Ihrem unermüdlichen Einsatz für die Kinder der Grundschulen in Bodenwerder, Halle, Hehlen, Kirchbrak und Ottenstein haben Sie einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle geleistet, sich Respekt und Dankbarkeit erworben“, las Andreas Mühle als Vorsitzender die Ehrenurkunde vor. „Ohne diese wichtige Vorbereitung auf den Verkehrsalltag wäre es um die Sicherheit unserer Kinder viel schlechter bestellt.“ In den vergangenen fünf Jahren seien es durchschnittlich 3 200 Jungen und Mädchen pro Saison gewesen, die Gunda Friese in der Jugendverkehrsschule betreut habe. Mühle rief die Ehrung durch die Bürgerstiftung Weserbergland in Erinnerung, die Frau Friese im November 2008 in der Kategorie „Lebenswerk“ unter dem Motto „Kinder fördern - in die Zukunft investieren“ erfahren habe. „Und fünf Jahre später verabschieden wir Sie mit großem Respekt und Achtung vor Ihrem Lebenswerk, vor allem aber mit ganz großer Dankbarkeit aus dem aktiven Dienst“, so der Vorsitzende. In der Gaststätte „Zur Himmelpforte“ gab es an diesem Abend weitere Ehrungen. Für 50-jährige Treue zur Verkehrswacht zeichnete Andreas Mühle den Ehrenvorsitzenden Hans-Gerd Diesing, Werner Otto sowie Karl-Heinz Timmermann und Gottfried Hetzer aus. Seit 25 Jahren gehören Gunda Friese, August Borchers, Gudrun Halper, Hermann Klenke und Ernst-August Rehse dem Verein an.

Seiner Bilanz schickte der Vorsitzende einen Dank an die „unverzichtbaren Helfer“ Hartmut Schönfeld, Karl-Heinz Purschke, Jürgen Reese, Hans-Gerd Diesing, Günter Dommel und Carsten Schlicht voraus. Die aktuell 147 Mitglieder zählende Verkehrswacht lege im Zusammenwirken mit der Polizei das Hauptaugenmerk auf die Arbeit mit Kindern und jungen Fahrern. An Bedeutung zunehmen werde die Gruppe der mobilen Senioren. Nach größerer Renovierung präsentiere sich die Jugendverkehrsschule mit neuen Fenstern, einem erneuerten Eingangsbereich und modernisierter Toranlage mit Zaun. Finanziert wurde die Maßnahme aus dem Etat der Samtgemeinde. Für 2014 ist ein Ersatz für den annähernd 60 Jahre alten Schuppen ins Auge gefasst, hier sind Fahrräder und anderes Material untergebracht. Den Investitionsbedarf bezifferte Mühle auf rund 16 000 Euro. „Wir werden auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen sein.“

Das breite Spektrum der Aktivitäten rund um die Verkehrserziehung und -aufklärung skizzierte Geschäftsführer Henning Dörries. Erwähnt wurden das Aufhängen von Spanntüchern und die Aktion „Gelbe Füße“ zum Schulanfang, die Unterstützung der Grundschulen bei den Radfahrprüfungen, eine Ferienpassaktion mit 24 Teilnehmern, ein Kurzvortrag beim Einschulungselternabend der Grundschule Halle sowie mehrere Vorträge vor jungen Kraftfahrern und in den Schulen („in Polizeiuniform, da haben manche ein wenig mehr Respekt“, so Dörries). Auch das Geschwindigkeitsmessdisplay war im Einsatz.

Einstimmig Vertrauensbeweise gab es bei den Vorstandswahlen für den Vorsitzenden Andreas Mühle, seinen Stellvertreter Andreas Turrey, Geschäftsführer Hennig Dörries (der seine definitiv letzte Amtszeit ankündigte) sowie Schatzmeisterin Tanya Warnecke. Abschließend richtete der Vorstand seine schon traditionelle Aufforderung an alle Bürger: „Haben Sie Anregungen und Hinweise zur Verkehrssicherheit, sagen Sie’s uns. Wir kümmern uns darum!“

Vorsitzender Andreas Mühle und Geschäftsführer Henning Dörries (rechts) ehren Gunda Friese mit einem großen Präsentkorb. saw

VON SABINE WEIßE



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?