weather-image
27°
Großes Engagement der Reservisten in Brünnighausen gewürdigt

Reservistenkameradschaft feierte

Brünnighausen (gök). Das Zelt und die Hütte waren bis auf den letzten Platz gefüllt. Trotz Regenwetters waren viele Bürger aus Brünnighausen und andere Gäste gekommen, um das zehnjährige Jubiläum der Reservistenkameradschaft Brünnighausen zu feiern.

veröffentlicht am 28.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 13:21 Uhr

Ernst Nitschke (r.) ehrt Nils Westphal und Detlef Stieglitz. Fot

1999 hatten sich in den Kameradschaften umliegender Orte die Brünnighäuser zusammengefunden und ihre eigene Reservistenkameradschaft gebildet. Schnell war eine kleine Feldküche angeschafft, mit der die Kameraden in zahlreichen Einsätzen Bürger und Soldaten bekochten.

Schnell war klar, dass die erste Feldküche den Ansprüchen nicht mehr genügte. Also wurde ein alter Anhänger aufgespürt und restauriert. Mittlerweile hat die Feldküche einen guten Ruf. So versorgte man unter anderem die Bürger beim Fleckenfest in Coppenbrügge und beim Kinderausmarsch in diesem Jahr. Aber auch bei Treffen wie dem Kreistag der Reservisten kochte sie für die Kameraden. Mittlerweile ist es möglich, 600 Personen mit der Feldküche zu versorgen.

Detlef Stieglitz von den Reservisten Brünnighausen ließ sich anlässlich des Jubiläums etwas Besonderes einfallen: Die Geschichte der Reservistenkameradschaft trug er den Gästen in einem längeren Gedicht vor und begeisterte so die Anwesenden.

Die Gäste würdigten das große Engagement der 14 Kameraden aus Brünnighausen, wovon neun ständig im Einsatz sind und den harten Kern bilden.

Ernst Nitschke von der Kreisgruppe Weserbergland betonte den Wert der Reservistenkameradschaften in der Gesellschaft und die der Brünnighäuser in ihrer Gemeinde: „Die kleine Einheit vermag immer wieder durch ihre Versorgungstalente zu überzeugen.“ Nitschke nutzte die Gelegenheit und ehrte die anwesenden Detlef Stieglitz und Nils Westphal sowie Kai Ehrchen und Henning Grote in Abwesenheit für zehnjährige Mitgliedschaft in dem Ortsverband.

Auch Gemeindebürgermeister Hans-Ulrich Peschka lobte die Kameradschaft: „Die Reservisten der Gemeinde zeigen ein vorbildliches Engagement. Dies zeigt sich auch immer wieder in Dingen wie zum Beispiel der Ferienpaßaktion, wo auf die Reservisten immer Verlass ist.“

Aber auch ihre eigene Kameradschaft wissen die Reservisten zu pflegen. So wurde 2004 die eigene Hütte auf dem Reservistengelände in Brünnighausen aufgebaut, und sie ist mittlerweile für einige zum zweiten Zuhause geworden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare