weather-image
27°
RRP gründet Kreisverband / Zahl der Krankenkassen soll schrumpfen

Rentnerpartei will neues System

Landkreis (jl). Die Schaumburger Parteienlandschaft hat Zuwachs bekommen: Seit knapp einer Woche gibt es den Kreisverband der Rentnerinnen- und Rentnerpartei (RRP). Vorsitzende ist Inge Bea aus Auhagen.

veröffentlicht am 25.11.2008 um 00:00 Uhr

Inge Bea führt den Kreisverband der Rentnerpartei. Foto: jpw

Auf Bundesebene gibt es die RRP erst seit Anfang dieses Jahres. Der Landesverband Niedersachsen wurde Anfang Juni gegründet und zähle schon rund 750 Mitglieder, wie Landesvorsitzender Dieter Euscher bei der Gründung des Schaumburger Verbandes im Stadthäger Ratskeller darlegte. Euscher und dessen Vize Walter Mehring erläuterten den rund 45 Besuchern, dass die Partei als Hauptziel ein neues Rentensystem hat, das sich am Schweizer Modell der Volksversicherung orientiert, denn das deutsche System habe abgewirtschaftet. Die beiden Redner verwiesen darauf, dass der Staat sich seit den fünfziger Jahren aus der Rentenkasse bedient, zuletzt als die Regierung Kohl daraus die deutsche Einheit finanziert habe. Derweil müssten die Rentner, "die Macher des Wohlstands", sich mit Nullrunden oder minimalen Erhöhungen ihrer Bezüge begnügen. Noch einmal das Stichwort Schweiz: In die dortige Volksversicherung zahlen laut Euscher alle Berufstätigen den gleichen Prozentsatz ihres Einkommens ein und bekommen die gleiche Rente, die überdies um 50 Prozent höher liege als die deutschen Sätze. "Wir Rentner werden nicht mehr wahrgenommen", skandierte der Landesvorsitzende. Desweiteren setzt sich die RRP für ein radikales Schrumpfen der Zahl der Krankenkassen auf "drei bis vier" ein. Das jetzige System binde viel Geld, das dem Gesundheitssystem und damit auch den Rentnern fehle. Taktisch möchte die neue Partei bei den Bundestagswahlen - spätestens beim zweiten Anlauf - so stark werden, dass "wir als Koalitionspartner für eine große Partei" interessant werden, so Euscher. Mehring verwies darauf, dass die Rentner rund 20 Prozent der Bevölkerung stellen "und einen noch höheren Teil der Wahlberechtigten" . 17 Mitglieder haben am Ende der Veranstaltung den RRP-Kreisverband Schaumburg gegründet. Sie haben Inge Bea zur Vorsitzenden gewählt. Deren erster Stellvertreter ist Helmut Prutsch (Bad Nenndorf), und zweiter Stellvertreter ist Michael Kasior (Stadthagen). Zum Schatzmeister wurde Christian Bräuer (Stadthagen) sowie zur Geschäftsführerin Erna Simon (Stadthagen) gewählt. Die Kreisvorsitzende Inge Bea ist unter (05725) 32 97 70 zu erreichen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare